Artikel drucken
18.03.2010

Ratiopharm: Freshfields steuert Verkauf, israelische Teva mit Kirkland siegreich

Der Übernahmekampf um den Ulmer Arzneimittelhersteller Ratiopharm ist beendet: Der israelische Generikakonzern Teva Pharmaceuticals gab heute Mittag bekannt, dass er den Zuschlag erhalten hat. Der Weltmarktführer für Nachahmerarzneien zahlt einen Preis von über 3,6 Milliarden Euro.

Kullmann_Volker
Volker Kullmann

Bis zuletzt waren auch das US-Pharmaunternehmen Pfizer und der isländische Generikakonzern Actavis mit im Rennen um den zweitgrößten deutschen Generikahersteller. Der schwedische Private-Equity-Investor EQT gehörte ebenfalls lange Zeit zum engeren Kreis der Bieter.

Ratiopharm ist Teil der Firmengruppe der Industriellenfamilie Merckle. Auf Druck der Gäubigerbanken musste sich die Merckle-Gruppe von Ratiopharm trennen, um ihre Milliardenschulden zu verringern. Den Lenkungsausschuss (Steering Committee) der Gläubigerbanken bilden unter anderem die Royal Bank of Scotland und die Commerzbank.

Der Firmengründer Adolf Merckle hatte sich mit Optionen auf die Volkswagen-Aktie verspekuliert und so sein gesamtes Firmenkonglomerat fast zum finanziellen Ruin gebracht. Merckle selbst beging Anfang 2009 Selbstmord.

Fabritius_Andreas
Andreas Fabritius

Zum Firmengeflecht der Familie gehören neben dem Filetstück Ratiopharm unter anderem auch der Pharmahändler Phoenix, der Zementhersteller HeidelbergCement sowie der Pistenraupenproduzent Kässbohrer. Ihre Beteiligungen hat die Merckle-Familie in einer Dachgesellschaft, der Finanzholding VEM, gebündelt.

Anfang Februar war die Frist für Gebote für Ratiopharm abgelaufen. Abgewickelt wurde der Verkauf über die VEM, gesteuert vom Kölner Sanierungsexperten Hans-Joachim Ziems.

Der erfolgreiche Teva-Konzern wird durch den Zukauf nun auch in Europa zur Nummer Eins bei Generikamedikamenten. Unterstützt wurden die Israelis bei der milliardenschweren Übernahme durch die Investmentbank Goldman Sachs, dem Mitbieter Actavis stand die Deutsche Bank zur Seite. (Ulrike Barth, René Bender)

Berater Teva
Kirkland & Ellis
(München): Volker Kullmann, Dr. Christian Zuleger, Dr. Björn Holland (alle Federführung), Dr. Jörn Schnigula, David Fox (New York; alle Corporate), Dr. Oded Schein, Dr. Roderic Pagel (beide Steuern), Wolfgang Nardi (Finance); Associates: Dr. Jan Schinköth, Kai Terstiege, Dr. Daniel Wied, Markus Schmid (alle Corporate), Katrin Schreiber, Christine Kaniak, Anja Wagner (alle Finance), Dr. Ulf Kieker (Steuern)
Willkie Farr & Gallaghar
(Paris/New York): David Tayar, William Rooney, David Park (alle Kartell- und Wettbewerbsrecht)
Inhouse (Petach Tikva, Israel): Richard Egosi, Dov Bergwerk, Uri Landau, David Silver (IP); Nicole von Gregory (AWD Pharma; Radebeul) – aus dem Markt bekannt

Berater Treuhänder
Görg (Köln): Dr. Christian Bärenz (Restrukturierung/M&A), Dr. Oliver Wilken (Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht), Dr. Christoph Janssen (Restrukturierung/M&A), Dr. Klaus Felke (Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht); Associate: Jan Groß(Restrukturierung/Insolvenzrecht)
Noerr (Frankfurt): Dr. Holger Alfes, Eckhard Martin; Associate: Dr. Julia Schlüter (alle Gesellschafts-und Finanzrecht)

Berater VEM
Freshfields Bruckhaus Deringer: Dr. Andreas Fabritius (Frankfurt), Dr. Oliver von Rosenberg (Köln; beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Christian Sistermann (Steuerrecht), Yorck Jetter (Bank- und Finanzrecht; beide München), Prof. Dr. Marcel Kaufmann (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Pharma regulatorisch), Dr. Thomas Lübbig (Kartellrecht; beide Berlin), Dr. Jochen Dieselhorst (Geistiges Eigentum; Hamburg); Associates: Michiel Huizinga (Frankfurt), Dr. Jens Liese, Dr. Christoph Kämper, Dr. Stephan Reemts, Dr. Lars Göhmann, Dr. Ruben Hofmann (alle Gesellschaftsrecht/M&A; alle Köln), Dr. David Beutel, Jacques Großkreuz (beide Steuerrecht), Carsten Endres (Bank- und Finanzrecht; alle drei München), Dr. Michael Ramb, Johannes Dietrich (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht/Pharma regulatorisch), Dr. Max Klasse, Dr. Moritz Lorenz (beide Kartellrecht; alle Berlin)

Berater Gläubigerbanken (Steering Committee)
Allen & Overy (Frankfurt): Peter Hoegen (Federführung; Banking/Restrukturierung), Dr.Helge Schäfer (Corporate; Hamburg) Pierre Schleimer (Corporate; Luxemburg), Dr. Asmus Mihm (Steuerrecht), Dr. Nicolaus Ascherfeld (Corporate, Hamburg); Associates Dr. Bernhard Herding, Sebastian Schrag, Dr. Karsten Raupach (Banking/Restrukturierung), Yannick Arbaut (Corporate; Luxemburg),  Dr. Heike Weber (Steuerrecht)

Berater Actavis
Linklaters (Frankfurt): Dr. Ralph Drebes, Ian Bagshaw (London; beide Federführung, Corporate/M&A), Florian Lechner (Steuerrecht), Bettina Klüwer (Corporate/M&A), Matthew Devey (Arbeitsrecht); Associates: Dr. Florian Harder, Moritz von Schlabrendorff (beide Corporate/M&A),Stefan Rothenöder (Steuerrecht), Marc Banzhaf (Immobilienwirtschaftsrecht), Phillippe Kamarowsky (Banking)

Berater Pfizer
Clifford Chance (Düsseldorf): Dr. Christoph Holstein, Dr. Andreas Dietzel (Frankfurt; gemeinsame Federführung), Tony Reeves (Brüssel), Marc Besen (beide Kartellrecht), Dr. Ulrich Reese (Regulatory/Healthcare), Thomas Hey (Arbeitsrecht), Dr. Claudia Milbradt (IP), Dr. David Elshorst (Umweltrecht), Dr. Uwe Schimmelschmidt (Steuerrecht; beide Frankfurt), Lars Benger (Frankfurt) ; Associates: Jan Möller, Dr. Jana Bartosch-Koch, Bernd Steffes-mies (alle vier M&A/Gesellschaftsrecht), Marc Oeben (Regulatory/Healthcare), Diana Kaufmann (IP), Cord von Mandelsloh (Steuerrecht)

Berater EQT
Hengeler Mueller: Dr. Hans-Jörg Ziegenhain, Dr. Steffen Oppenländer (beide München), Dr. Dirk Uwer (Düsseldorf) – aus dem Markt bekannt

Berater Goldman Sachs
Sullivan & Cromwell: Dr. Carsten Berrar (Frankfurt), George Sampas (New York) – aus dem Markt bekannt

Berater Deutsche Bank
White & Case –aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Für Kirkland ist das Mandat ein herausragender Erfolg. Zwar berät die Sozietät den Teva-Konzern in den USA schon länger im Litigation-Bereich. In Corporate-Fragen mandatierte das Unternehmen aber in der Vergangenheit bislang vor allem Willkie Farr & Gallagher, so etwa vor knapp zwei Jahren bei der Übernahme des US-Wettbewerbers Barr Pharmaceuticals. Jetzt setzte sich das vergleichsweise kleine Münchner Kirkland-Team in Tel Aviv bei einem Pitch durch.

Die Treuhänder der VEM-Holding, Klaus Hubert Görg und Martin Stockhausen, mandatierten Freshfields nach einem Beauty Contest. Freshfields begleitete dabei sowohl die komplexe Aufgabe, Ratiopharm aus der Merckle-Gruppe herauszulösen als auch den jetzigen Verkaufsprozess.

Bei der Einigung zwischen der angeschlagenen Merckle-Gruppe und den Banken über einen Überbrückungskredit war Ratiopharm gemeinsam mit HeidelbergCement und Phoenix von Gleiss Lutz vertreten worden. Der Berliner of Counsel Prof. Dr. Lutz Wiedmann agiert bei Phoenix auch als Treuhänder. Dies, sowie die enge Mandatsbeziehung zu HeidelbergCement, dürften Gleiss‘ Chancen in dem Pitch um die Beratung beim Ratiopharm-Verkauf minimiert haben.

  • Teilen