Artikel drucken
26.10.2010

PE-Markt atmet auf: Triton erwirbt Wittur mit Linklaters

Der Finanzinvestor Triton hat den Aufzugszubehörproduzenten Wittur gekauft. Das Verkäuferkonsortium bestehend aus Goldman Sachs, Cerberus und Credit Suisse hatte 2006 die damalige Familiengesellschaft erworben, nachdem sie laut Presseberichten in finanzielle Schwierigkeiten geraten war.

Traugott_Rainer
Rainer Traugott

Das in Bayern ansässige Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge einer der weltweit führenden, unabhängigen Lieferanten der Aufzugsindustrie und in 20 Ländern vertreten. Die Transaktion gilt als einer der größten Private-Equity-Deals des Jahres in Europa. Laut Standard & Poor’s hatte Wittur zur Zeit des Verkaufs ein Ebitda von rund 40 Millionen. Euro. Vor allem die Tatsache, dass Triton in der Lage war, die Transaktion durch Bankkredite zu finanzieren, hat die Hoffnung geschürt, dass Leveraged-Deals wieder möglich sind. (Aled Griffiths)

Berater Triton
Linklaters
(München): Dr. Rainer Traugott (Corporate), Prof. Dr. Jens Blumenberg (beide Federführung; Steuer; Frankfurt), Dr. Carsten Grave (Kartellrecht; Düsseldorf), Stephen Land (Steuerrecht; New York), Alejandro Ortiz (Madrid), Luca Picone (Mailand), Dr. Franz Schaefer (alle Corporate), Dr. Michael Ehret (Steuern; Frankfurt); Associates: Sascha Konwalski, Dr. Florian Harder, Ann-Catherine Hoffmann, Moritz von Schlabrendorff (alle Corporate), Wulf Kring (Steuerrecht; Frankfurt), Ingo Klauß (Kartellrecht; Düsseldorf), Matthew Welsh (Steuerrecht; New York), Victor Manchado, Rita Brandao (beide Corporate), Alejandro Meca (Steuerrecht; alle Madrid), Andrea Pane (Mailand), Eric Liu, Colette Pan (alle Corporate, beide Schanghai)
Milbank Tweed Hadley & McCloy
(Frankfurt): Dr. Rainer Magold; Associate: Simone Jorden – aus dem Markt bekannt
Wolf Theiss (Wien): Clemens Philipp Schindler (Federführung; M&A, Steuerrecht), Marcus Benes (Finanzierung), Pavel Marc (tschechisches Recht; Prag), János Tóth ( ungarisches Recht; Budapest), Jakub Adam (M&A; Prag), Horst Ebhardt (Corporate), Kurt Retter (Öffentliches Recht), Matthias Unterrieder (Arbeitsrecht), Harald Stingl (Due Diligence), Hartwig Kienast, Philipp Trefil (beide Gesellschaftsrecht), Benjamin Twardosz (Steuerrecht); Associates: Karl Binder, Thomas Müller, Eva Strunz, Zuzana Jiristova, Petr Syrovátko (Prag), Erzsébet Varga (Budapest)

Berater Bankenkonsortium
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Bettina Steinhauer – aus dem Markt bekannt

Berater Verkäuferkonsortium
Jones Day
(München): Ansgar Rempp (Federführung), Sandra Kamper, Ivo Posluschny, Adriane Sturm (alle Corporate), Christian Paul (IP), Johannes Zöttl (Kartellrecht), Andreas Köster-Böckenförde (Steuern; beide Frankfurt), Mark Taylor (Arbeitsrecht; London), Luis Riesgo, Ignacio Gomez, (beide Madrid), Stefano Crosio (Mailand), Renaud Bonnet (Paris), Patrick Hu (Shanghai), Martin Schulz (alle Corporate), Pablo Baschwitz (Steuern), Victor Casarrubios (Real Estate), Manuel Vara (Corporate; alle Madrid); Associates Human Behforouzi, Thomas Berg, Diana Leguizamon, Chris Mader, Stefan Schneider, Moritz Wefelscheid (alle Corporate), Carsten Schulte (IP), Andrew Conway (Real Estate), Lauren Fendick (Regulierung), Emily Mott (Arbeitsrecht), Gregory Vincent (alle London), Beatriz Piriz (beide Corporate), Jesus Gimeno, Javier Gutierrez (alle Madrid), Luca Allevi (alle Arbeitsrecht), Velislava Popova (Corporate) Francesca Tresoldi (Real Estate; alle Mailand), Jean-Michel Bobillo (Arbeitsrecht), Jean-Gabriel Griboul (Corporate), Carol Khoury (Real Estate), Anne-Caroline Urbain (Umweltrecht; alle Paris), Peilin Liu, Bob Oberlies (beide Corporate; beide Schanghai)
Rattagan Macchiavello Arocena & Peña Robirosa
(Buenos Aires): Nicht bekannt
Lobo & Ibeas
(Sao Paulo): Nicht bekannt
Stek
(Amsterdam): Nicht bekannt
Doralt Seist Csoklich
(Wien): Nicht bekannt
Cederquist
(Stockholm): Nicht bekannt
Schellenberg Wittmer
(Zürich): Nicht bekannt
bpv Braun Haskovcova
(Bratislava): Nicht bekannt
Yarsuvat & Yarsuvat
(Istanbul): Nicht bekannt
Schulte Roth & Zabel
(New York): Nicht bekannt

Hintergrund: Jones Day-Partner Rempp unterhält seit Jahren Kontakte sowohl zu Goldman Sachs als auch zu Cerberus. Er hatte 2006 das Konsortium auch beim Wittur-Einstieg beraten (mehr…). Das Jones Day-Büro in München hatte im vergangenen Jahr die Private-Equity-Praxis durch den Einstieg von Posluschny verstärkt. Er war von Kirkland & Ellis gekommen (mehr…).

Linklaters gilt jetzt als einer der führenden Berater von Triton. Der Finanzinvestor hatte in der Vergangenheit seine Mandate relativ breit gestreut hat. So hatte das Frankfurter Linklaters-Büro in diesem Jahr das PE-Haus beim Erwerb der Wassersparte von Tyco beraten (mehr…). Für das Bieterverfahren um Karstadt griff Triton allerdings auf Heymann & Partner zurück (mehr…).

Wolf Theiss kam über Linklaters ins Mandat. Partner Schindler war erstmals für Triton tätig, berät jedoch regelmäßig Private Equity-Investoren. Zudem soll die Steuerrechtsabteilung von Wolf Theiss eine Rolle für die Mandatierung gespielt haben. Sie gilt als die größte unter den österreichischen Wirtschaftskanzleien.

  • Teilen