Artikel drucken
25.02.2013

Windenergie: Dabelstein-Mandantin SeaRenergy ergattert Auftrag von Siemens

Die Hamburger Gesellschaft SeaRenergy Offshore Projects hat einen umfangreichen Auftrag von Siemens ergattert. Ab März transportiert und installiert der Windenergie-Dienstleister zwei Plattformen für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) in der Nordsee. SeaRenergy Offshore wird den Transport mit mehreren Schiffsverbänden durchführen.
Oliver Pelzer

Oliver Peltzer

Die Plattform ‚BorWin Beta‘ wird die Offshorewindparks ‚Veja Mate‘ und ‚Global Tech I‘ ans Stromnetz anschließen und 860 Megawatt übertragen. ‚HelWin Alpha‘ wird mit einer Kapazität von 580 Megawatt die Offshoreparks ‚Nordsee-Ost‘ und ‚Meerwind‘ anschließen.

Ein Konsortium aus Siemens und der italienischen Energie- und Telekommunikationsgruppe Prysmian hatte von Übertragungsnetzbetreiber Tennet den Auftrag erhalten, die beiden Offshorewindparks vor der deutschen Küste an das Stromnetz anzubinden.

Berater SeaRenergy
Dabelstein & Passehl (Hamburg): Dr. Oliver Peltzer (Federführung), Jörg Noltin, Dr. Jan Bischoff, Annika Trost (alle Projektgeschäft/Vertragsgestaltung), Dr. Carolin Schilling-Schulz (Versicherungsrecht)

Berater Siemens
Inhouse (Hamburg/Erlangen): Dr. Karim Es-Said (Projektverträge) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Siemens hatte auch bei dem Vertragsschluss mit Tennet vor zwei Jahren nicht mit externen Rechtsberatern zusammengearbeitet, sondern die Verträge mithilfe ihrer Rechtsabteilung verhandelt (mehr…). Der Offshorebereich wird dabei durch die Rechtsabteilung in Erlangen betreut, zusammen mit Teams in Hamburg.

Dabelstein & Passehl zählt zu den Hamburger Kanzleien, die sich über die langjährige Beratung der Schifffahrtsbranche gute Marktanteile rund um den Bau und den Anschluss von Offshorewindparks erschließen konnten. SeaRenergy Offshore vertraut der Kanzlei regelmäßig in Offshore-Angelegenheiten. Partner Peltzer war beispielsweise auch für Hochtief tätig, als sich das Bauunternehmen für das Offshoreprojekt Sandbank 24 bewarb (mehr...).

Die Kanzlei war auch bei zahlreichen anderen Windparks wie Alpha-Ventus, DanTysk, Baltic 1 und 2 sowie Bard Offshore 1 mit von der Partie. Zudem berät sie zur Finanzierung von Offshore-Installationsschiffen und Versorgungsschiffen. (Antje Neumann)

  • Teilen