Artikel drucken
24.05.2013

Milliardenschwere Refinanzierung: Beraterlandschaft um IVG formiert sich

Die in Bonn ansässige IVG Immobilien AG steht vor einer milliardenschweren Refinanzierung ihrer Verbindlichkeiten. Die Rede ist von einem Schuldenberg von rund vier Milliarden Euro, von dem bis Ende nächsten Jahres drei Viertel refinanziert sein muss.

Lars Westpfahl

Die Kapitalstruktur der IVG ist vielschichtig und mit unterschiedlichen Endfälligkeiten versehen. Sie enthält zwei unterschiedlich besicherte syndizierte Kredite, eine Wandelschuldverschreibung und eine Hybridanleihe. Die BayernLB ist Sicherheitenagent für beide syndizierte Kredite.

Einige frühere Geldgeber haben ihre Engagements an Hedgefonds und andere Investoren verkauft, der Handel mit den unterschiedlichen Forderungen geht weiter. Ein möglicher Meilenstein für eine Sanierung wäre die bislang für August anvisierte Hauptversammlung, bei der die notwendigen Kapitalmaßnahmen auf der Tagesordnung kämen.

Berater IVG
Freshfields Bruckhaus Deringer
(Hamburg): Dr. Lars Westpfahl (Restrukturierung), Prof. Dr. Christoph Seibt (Bank-/Finanzrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater vorrangige Darlehensgeber
Kirkland & Ellis (München): Dr. Leo Plank (Restrukturierung) – aus dem Markt bekannt
Linklaters (Frankfurt): Kolja von Bismarck, Verena Etzel; Associate: Andreas Steiger (alle Restrukturierung) – aus dem Markt bekannt

Berater BayernLB
Noerr: Dr. Christoph Schotte (Insolvenzrecht; München), Andreas Naujoks (Finanzierungsrecht; Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Berater Gläubiger Wandelschuldverschreibung
Kaye Scholer: Dr. David von Saucken (London/Frankfurt), Paul Atherton; Associates: Tanyel Serpemen, Dr. Manuela Krach (alle drei London; alle Restrukturierung)

Berater Gläubiger Hybridanleihe
Paul Hastings (Frankfurt): Dr. Christopher Wolff (Restrukturierung) – aus dem Markt bekannt

Berater einer Großbank
Wellensiek (Frankfurt): Dr. Richard Scholz; Associate: Friedrich Birnbreier (beide Restrukturierung) – aus dem Markt bekannt

Berater eines Hedgefonds
Bingham & McCutchen: Elisabeth Baltay (London), Dr. Christian Halász (Frankfurt/London); Associate: Dr. Stefan Gehrlein (Frankfurt; alle Restrukturierung) – aus dem Markt bekannt

Berater eines IVG-Aktionärs
Taylor Wessing (Frankfurt): Dr. Lars-Gerrit Lüßmann, Christoph Vaupel – aus dem Markt bekannt

Berater ADB (Association for the Defense of Bondholders)
Luther (Frankfurt): Christoph Schauenburg (Bank-/Finanzrecht)

Hintergrund: Die Krise der IVG ist ein Stelldichein der üblichen bei großen Refinanzierungen gefragten Berater. Die Freshfields-Partner Westpfahl und Seibt kümmern sich bereits für die Baumarktkette Praktiker um eine Restrukturierung und Refinanzierung (mehr …). Auch bei der Sanierung von Klöckner Pentaplast war Freshfields auf Unternehmensseite tätig (mehr …).

Bei Kaye Scholer kümmert sich eine Doppelspitze aus von Saucken und Atherton um den IVG-Fall. Von Saucken war vor rund anderthalb Jahren von Ashurst zu Kaye Scholer gewechselt (mehr …), der Londoner Partner Atherton kam im vergangenen Herbst von Kirkland & Ellis.

Die in Paris ansässige Anleihegläubiger-Vereinigung ADB setzt erstmals auf Luther, die über den Kontakt zu einer französischen Kanzlei mandatiert wurde. Bei der IVG ist seit Oktober 2011 der frühere Beiten Burkhardt-Steuerrechtler Dr. Hans Volckens als Finanzvorstand verantwortlich (mehr …). (Markus Lembeck)

  • Teilen