Artikel drucken
08.06.2020

Go West: Bryter strebt mit frischem Kapital US-Ausbau an

Die Legal-Software-Firma Bryter will mit einer Finanzierungsrunde über 16 Millionen Dollar (rund 14 Millionen Euro) ihr USA-Geschäft ausbauen. Für den Herbst plant sie eine Büroeröffnung in New York. Die Serie A wird von Dawn Capital und Accel angeführt.

Benjamin Ullrich

Benjamin Ullrich

Accel ist bereits seit der Seed-Runde im vergangenen Jahr beteiligt, als das Start-up in einer Late-Seed-Runde sechs Millionen Dollar (rund 5,5 Millionen Euro) einsammelte, und baut seine Beteiligung nun aus. Auch die bestehenden Investoren Notion Capital, Chalfen Ventures und Cavalry Ventures sind an der Serie A beteiligt.

Bryter hat im vergangenen Jahr ein Büro in London eröffnet, nun steht für den Herbst auch New York auf dem Plan. Das neue Kapital will Bryter vor allem in den Ausbau der US-Repräsentanz stecken.

Zu den Kunden von Bryter zählen viele Rechtsabteilungen und Kanzleien, die auf Basis der angebotenen No-Code-Software individuelle Anwendungen erstellen können, beispielsweise virtuelle Assistenten, Chatbots und Automatisierungstools.

Berater Dawn Capital
Schnittker Möllmann Partners (Berlin): Dr. Benjamin Ullrich (Federführung); Associate: Daniela Machado (beide Venture Capital)

Nicolas Gabrysch

Nicolas Gabrysch

Berater Accel
Osborne Clarke (Köln): Nicolas Gabrysch (Venture Capital) – aus dem Markt bekannt 
Inhouse Recht (London): Sally Roberts (General Counsel) – aus dem Markt bekannt

Berater Notion Capital
Inhouse Recht (London): Jonathan Groves (General Counsel) – aus dem Markt bekannt

Berater Chalfen Ventures Londoner Boutique
Marriot Harris (London): David Strong; Associate: Graham Halliday (beide Venture Capital) – aus dem Markt bekannt 

Cavalry Ventures
Hyazinth (Berlin): Kristian Lutz; Associate: Johannes Steinacher (beide Venture Capital) 

Berater Bryter
Taylor Wessing (Hamburg): Dr. Jens Wolf (Federführung); Associate: Philipp Hoegl (beide M&A/Venture Capital)
Inhouse Recht (Berlin): Konstantin Heilmann (Senior Legal Counsel)

Hintergrund: Wie zu hören ist, war die Finanzierungsrunde stark nachgefragt. Interessiert waren neben Accel und Dawn auch andere große Namen, unter anderem ein großer Fonds aus Großbritannien.

Der Londoner Lead-Investor Dawn Capital investiert nach dem Marktforschungsunternehmen Quantilope zum zweiten Mal in Deutschland – und setzte beide Male auf Schnittker Möllmann und den federführenden Partner Ullrich.

Konstantin Heilmann

Konstantin Heilmann

Dawn arbeitet auch regelmäßig mit Taylor Wessing London zusammen, die bei der Serie A als Stammberater von Bryter mit dabei war. Taylor Wessing beriet Bryter unter anderem bereits Ende 2019 bei der Late-Seed-Finanzierungsrunde. Die Kanzlei ist gleichzeitig auch Kunde bei Bryter.

Die Software-Firma hat erst kürzlich den Grundstein für eine eigene Rechtsabteilung gelegt. Rechtsleiter Heilmann wechselte im März von Clifford Chance, wo er Associate der Private-Equity-Praxisgruppe war. 

*Verstärkung aus einer Großkanzlei holte sich Bryter auch zum Juni. Das Unternehmen erweiterte sein Angebot um Finanzdienstleistungen: Partha Mudgil, Mitgründer und bisheriger COO von Linklaters Nakhoda, dem Technologiearm von Linklaters, übernimmt die Leitung des neuen Bereichs Financial Services bei Bryter in London.

Aus dem Markt bekannt ist, dass bei Accel General Counsel Roberts die Finanzierung begleitet hat und Osborne Clarke als externe Beraterin hinzuzog. Die Kanzlei hat nach JUVE-Informationen bereits in der Vergangenheit für Accel gearbeitet. (Helena Hauser; Christiane Schiffer)

*Anmerkung der Redaktion: Wir haben den Artikel am 10.6.2020 ergänzt.

  • Teilen