Artikel drucken
25.04.2021

Healthcare: Triton investiert mit Arqis und Novacos in Bergman Clinics

Der Fondsmanager Triton hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Klinikkette Bergman Clinics übernommen. Die Investition erfolgt in Partnerschaft mit den bestehenden Investoren, der Familie Malenstein und NPM Capital. Über das Transaktionsvolumen wurde nichts bekannt, Presseberichten zufolge könnte es sich jedoch auf rund eine Milliarde Euro belaufen.

Jörn-Christian Schulze

Jörn-Christian Schulze

Der niederländische Krankenhausträger Bergman Clinics betreibt 140 Fachkliniken in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland mit mehr als 3.000 Mitarbeitern sowie jährlich 300.000 Patienten. Den hiesigen Markt hatte das Unternehmen 2020 betreten, als es einen Teil des deutschen Healthcare-Geschäfts des Klinikbetreibers Capio übernahm. Dazu zählten der Holdingbetrieb sowie sechs Kliniken und die dazugehörigen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ).

Laut Unternehmensangaben will Bergman Clinics mithilfe des Triton-Investments seine geographische Präsenz weiter ausbauen und sich Spielraum verschaffen für Investitionen in technologische Innovationen, Digitalisierung und Ausbildung.

Triton investiert hier mit ihrem jüngsten Private Equity Fonds, Triton V, der 2018 aufgelegt wurde und ein Volumen von 5,2 Milliarden Euro umfasst. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Konsultationsprozesses mit dem Betriebsrat von Bergman Clinics und der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Maria Heil

Maria Heil

Berater Triton
De Brauw Blackstone Westbroek (Amsterdam): Lennard Keijzer (Federführung; Private Equity/M&A) – aus dem Markt bekannt
Arqis (Düsseldorf): Dr. Jörn-Christian Schulze (Federführung; Private Equity), Dr. Lars Laeger (Finance), Dr. Ulrich Lienhard (Real Estate), Tobias Neufeld (Datenschutz), Marcus Nothhelfer (IP/IT; München); Counsel: Thomas Chwalek (Private Equity), Saskia Kirschbaum (Arbeitsrecht), Tanja Kurtzer (Pensions; München); Associates: Dr. Nima Hanifi-Atashgah, Dr. Jonathan Boeckmann (beide Private Equity), Jennifer Huschauer (Real Estate), Maik Hedderich, Thi Kieu Chinh Nguyen (beide Arbeitsrecht), Martin Weingärtner (Pensions), Eva Kraszkiewicz, Juliane Lewen (beide Datenschutz), Waldemar Rembold (Litigation), Nora Meyer-Stratmann (IP/IT), Rolf Tichy (IP/IT; beide München)
Novacos (Düsseldorf): Maria Heil (Federführung), Dr. Marc Oeben (beide M&A/Life Sciences); Associate Dr. Friederike Juncker (Life Sciences)

Inhouse Recht (London): Jonathon Milne – aus dem Markt bekannt 

Berater Malenstein/NPM Capital
Loyens & Loeff (Amsterdam): Anke van Holthe tot Echten, Narda Kooij (beide Corporate/M&A), Herman Kaemingk (Private Equity/M&A) – aus dem Markt bekannt
Heuking Kühn Lüer Wojtek: Dr. Oliver Treptow (M&A/Healthcare; München), Dr. Philipp Jansen (beide Federführung); Dr. Pär Johansson, Tim Remmel (alle Corporate/M&A; alle Köln), Britta Hinzpeter (IT/Datenschutz; München), Mathis Dick (Immobilien-/Baurecht; Düsseldorf), Bernd Weller; Associates: Dr. Christoph Gerhard (beide Arbeitsrecht; beide Frankfurt), Catarina Seemann (M&A/Healthcare; München), Anna Elisabeth Schäfer (Corporate/M&A; Köln)

Berater Bergman Clinics Deutschland
Inhouse Recht (Fulda): Dirk Holstein (General Counsel) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Arqis beriet Triton zu den deutschen transaktionsbezogenen Aspekten, während der Fokus von Novacos auf regulatorischen, gesundheitsspezifischen Fragen lag. In einer ähnlichen Konstellation haben die beiden Kanzleien und der Finanzinvestor bereits in der Vergangenheit mehrmals zusammengearbeitet, zum Beispiel bei Investitionen in MVZ-Gruppen.

Dem Vernehmen nach kam die Mandatsbeziehung beim aktuellen Deal jedoch über die niederländische Kanzlei De Brauw Blackstone Westbroek zustande, die die Transaktion leitete und Arqis und Novacos für den deutschen Teil anfragte. De Brauw koordinierte auch die übrigen europäischen Kanzleien, die bei dieser grenzüberschreitenden Transaktion eingebunden waren, wie Gorrissen Federspiel (Dänemark) , Hannes Snellmann (Schweden)  sowie die Einheit Bahr, die sich zu den größten Einheiten in Norwegen zählt.

Dr. Oliver Treptow

Dr. Oliver Treptow

Auch bei der Beratung der bestehenden Investoren, der Familie Malenstein und NPM Capital, hatte mit Loyens & Loeff eine niederländische Kanzlei den Lead. Sie arbeitete zu den deutschrechtlichen Aspekten mit einem standortübergreifenden Team von Heuking zusammen. Bergman Clinics setzt bereits seit 2017 regelmäßig auf Heuking, wobei die Beziehung ursprünglich auf eine Empfehlung zurückgeht. Zuletzt hatte ein Team unter Federführung von Corporate-Partner Treptow den niederländischen Konzern 2020 bei den Verhandlungen mit Capio begleitet.

Die Verkäuferseite band nach Marktinformationen für die weiteren internationalen Aspekte noch die Sozietäten Houthoff (Niederlande), Delphi (Schweden), Plesner (Dänemark) sowie Simonsen Vogt Wiig (Norwegen) mit ein. (Johanna Heidrich)

  • Teilen