Artikel drucken
29.05.2008

Von Bonn nach Köln: Busse & Miessen-Partner geht zu Avocado

Dr. Hans-Josef Vogel wechselt zum Juni von der Bonner Kanzlei Busse & Miessen als Partner zu Avocado nach Köln. Der 44-Jährige verlässt Busse nach 14 Jahren.Dr. Torsten Arp, Partner bei Busse bedauerte den Weggang seines langjährigen Kollegen. Beide erklärten übereinstimmend, die Trennung sei freundschaftlich erfolgt.

Vogel berät vor allem im allgemeinen Wirtschaftrsrecht. Besonders bekannt ist er für seine Arbeit für Unternehmen der Reisebranche. Hier erkennt Markus Figgen, einer der Managing Partner von Avocado, künftig auch durchaus Synergiechancen. Vogel pflegte zudem bei Busse die Mitgliedschaften in zwei internationalen Anwaltsnetzwerken. Diese Kontakte wird er ebenfalls zu Avocado mitnehmen.

Avocado hatte nach Corporate-Verstärkung für ihr Kölner Büro gesucht. Zum Jahresbeginn war der Gesellschaftsrechtler Thomas Schierack zu Lübbe gewechselt und ist seitdem nur noch als of Counsel bei der Kanzlei tätig. Zwar ist Vogel fachlich breiter aufgestellt, betreut aber auch zu einem erheblichen Teil gesellschaftsrechtliche Mandate. Er bringt zudem einen soliden Mandantenstamm mit. Avocado wächst mit dem Zugang in Köln auf 24 Anwälte, davon 7 Equity-Partner.

Busse ist in Bonn fest etabliert, hat aber trotz ihrer Büros in Berlin und Leipzig kaum Ambitionen erkennen lassen, das Geschäft wesentlich darüber hinaus auszudehnen. Anerkannt Gebiete sind Medizin-, Öffentliches und Baurecht. In Bonn arbeiten nun noch 15 Anwälte für die Kanzlei. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen