Artikel drucken
20.08.2009

Hamburg: Graf von Westphalen holt Gesellschaftsrechtler

Graf von Westphalen gewinnt zum Oktober einen Gesellschaftsrechtler für ihr Hamburger Büro: Dr. Dominik Ziegenhahn (39) wechselt als Equity-Partner von Freshfields Bruckhaus Deringer. Ziegenhahn war seit 2003 im Hamburger Freshfields-Büro tätig, zuletzt als Principal Associate. Bei Graf von Westphalen soll Ziegenhahn den Ausbau der gesellschaftsrechtlichen Praxis am Hamburger Standort mit vorantreiben.

Der Gesellschaftsrechtler berät neben M&A-Transaktionen schwerpunktmäßig im Aktien- und Kapitalmarktrecht. Eine weitere Spezialisierung ist die Betreuung mittelständischer Unternehmen im deutsch-italienischen Rechtsverkehr, die er künftig ebenfalls ausbauen soll. „Bei Graf von Westphalen reizt mich vor allem auch die Gestaltungsfreiheit, die der weitere Ausbau der gesellschaftsrechtlichen Praxis bietet“, sagte Ziegenhahn. Bei Freshfields gehörte er unter anderem zu dem Team, das die Deutsche Post beim Verkauf von Postbank-Anteilen an die Deutsche Bank beriet. An der Seite der federführenden Hamburger Partner Prof. Dr. Christoph Seibt und Dr. Marius Berenbrok war er zudem für Continental im Übernahmekampf mit Schaeffler tätig.

„Dominik Ziegenhahn war ein langjähriges Mitglied meines Teams und ist ein sehr geschätzter Kollege. Auch wenn wir seinen Weggang bedauern, haben wir Verständnis für diesen Schritt und wünschen ihm für die Entwicklung seiner Praxis alles Gute“, sagte Berenbrok. „Sein Einstieg als Equity-Partner bei Graf von Westphalen zeigt einmal mehr, dass unsere Senior Associates ausgezeichnete Chancen zur Besetzung hochkarätiger Positionen haben und dass unsere Ausbildung im Markt hohe Anerkennung genießt.“

Für den Hamburger Standort von Freshfields ist Ziegenhahn nicht der einzige Weggang auf Associateebene: Unter dem Namen Voigt Wunsch Holler machen sich drei Freshfields-Associates zum September selbstständig, darunter zwei erfahrene Principal Associates. Freshfields will in naher Zukunft neue Associates einstellen.

Das Hamburger Büro von Graf von Westphalen hingegen konnte zuletzt eine ganze Reihe von Zugängen verzeichnen: Erst im Dezember letzten Jahres kam der Arbeitsrechtler Dr. Malte Evers vom Frankfurter Gleiss Lutz-Büro. Im November 2008 wechselte der Vergaberechtler Marian Niestedt, genau wie Ziegenhahn von Freshfields. (Silke Brünger)

  • Teilen