Artikel drucken
08.12.2015

München: GLNS holt Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtler von Pöllath

Dr. Bernd Graßl (41) steigt zum Januar als Equity-Partner bei der Münchner Kanzlei GLNS ein. Der Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtler kommt von P+P Pöllath + Partners, wo er zuletzt ebenfalls Partner war. Der Wechsel bedeutet eine weitere Herausforderung für das Corporate-Team von Pöllath.

Bernd Graßl

Bernd Graßl

Erst im Januar dieses Jahres war Graßl bei Pöllath zum Partner ernannt worden. Zuvor war er hier als Counsel tätig und hatte seine Karriere 2006 auch bei Pöllath begonnen. Graßls Beratungsschwerpunkte liegen im Aktien- und Konzernrecht, Public M&A sowie im Kapitalmarktrecht. So war er etwa an der SE-Umwandlung und dem Börsengang von Windeln.de und der Übernahme von Douglas durch Advent beteiligt. Diesen Fokus will Graßl auch bei GLNS weiterverfolgen, wo bislang vor allem Partner Dr. Tobias Nikoleyczik das Aktien- und Kapitalmarktrecht besetzt. Der Zugang eines erfahrenen Associates Mitte Januar soll den Bereich weiter stärken.

GLNS war 2012 von vier ehemaligen Milbank-Associates gegründet worden und 2014 mit vier Quereinsteigern von Noerr sowie Latham & Watkins gewachsen. Mit Graßl zählt die Partnerriege nun neun Sozien, auf Associateebene will die Kanzlei sich mittelfristig ebenfalls weiter verstärken.

Bei Pöllath geht mit Graßl bereits der zweite Münchner Gesellschaftsrechtler in diesem Jahr: Erst im Oktober hatte der Counsel Dr. Alexander Ego, der ein Jahr zuvor von Hengeler Mueller gekommen war, die Kanzlei verlassen und sich mit seinen langjährigen Hengeler-Kollegen Dr. Henrik Humrich und Dr. Jan-Henning Wyen als Ego Humrich Wyen selbstständig gemacht. Damit verbleiben im kleinen, aber angesehenen Corporate-Team von Pöllath zwei Partner und drei Associates. Im November hatte das Münchner Pöllath-Büro zudem ihre Counsel Dr. Alice Broichmann, die auf das Prozessrecht spezialisiert ist, an Allen & Overy verloren. Doch zu Beginn 2016 wird die Kanzlei zwei Associates im Bereich Corporate und Corporate Litigation einstellen. (Christin Nünemann)

  • Teilen