Artikel drucken
11.06.2019

München: Partner muss Ashurst verlassen

Ashurst und ihr Münchner Finanzierungspartner Dr. Bernd Egbers (44) haben sich getrennt. Grund dafür sei das Verhalten Egbers, „das im Gegensatz zu den Firmenwerten steht“, heißt es in einer Mitteilung der Kanzlei. Genaueres wurde nicht bekannt.

Nach Kanzleiangaben hat das Management Board Egbers aufgefordert, Ashurst zu verlassen. Es gebe aber keinen Zusammenhang zu Mandaten oder Mandanten. Mit Rücksicht auf involvierte Personen werde es keine weiteren Statements geben, heißt es weiter. Egbers selbst war zunächst nicht zu erreichen.

Egbers war seit 2009 Partner, seit 2016 gehörte er auch dem internationalen Management der Kanzlei an.

Das Team in München wurde heute von Managing Partner Tidswell über Egbers Weggang informiert. Es gebe eine klare Null-Toleranz-Politik in der Kanzlei, wenn ein Mitarbeiter Grenzen überschreite, sagte Tidswell im Gespräch mit JUVE. Das Tagesgeschäft in der anerkannten Münchener Finanzierungspraxis wird nun von den drei erfahrenen Counseln und vier Associates weitergeführt. Zudem werden die drei Partner aus Frankfurt die Beratung mit abdecken. Mit möglichen Quereinsteigern für den Münchener Standort spricht Ashurst schon seit längerem. (Christiane Schiffer)

Wir haben den Artikel aktualisiert.

  • Teilen