Artikel drucken
17.03.2021

Krypto-Fintech: Bitpanda erreicht mit Schönherr Milliardenbewertung

Das erste österreichische Unicorn heißt Bitpanda: Nach einem Investment in Höhe von 170 Millionen US-Dollar (umgerechnet 143 Millionen Euro) kommt das Wiener Krypto-Fintech-Unternehmen nun auf eine Bewertung von rund 1 Milliarde Euro. Die Finanzierungsrunde führte Valar Ventures an. Zudem stieg DST Global als Investor ein.

Thomas Kulnigg

Thomas Kulnigg

Bitpanda ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen mit Sitz in Wien, die seit 2014 besteht. Ihre Gründer sind Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer. Digitale Assets, Blockchain-Technologie, Trading rund um die Uhr sowie die Abwicklung von Transaktionen in Echtzeit sind Kernelemente des Geschäftsmodells. Erst im Herbst erfolgte eine Finanzierung über 52 Millionen Dollar (44 Millionen Euro), die ebenfalls Valar anführte.

Valar Ventures ist ein in New York ansässiges Venture-Capital-Unternehmen, das für Fintech-Investitionen bekannt ist. Dazu zählen unter anderem TransferWise, N26, Stash, BlockFi, Xero, TaxFix, Octane und Qonto. Hinter dem Unternehmen steht der deutschstämmige US-Investor Peter Thiel, einer der Gründer von Paypal.

DST Global ist eine Venture-Capital- und Private-Equity-Gesellschaft des israelisch-russischen Investors Yuri Milner und unterhält Büros im Silicon Valley, in New York, London, Peking und Hongkong. 

Berater Bitpanda
Schönherr (Wien): Dr. Thomas Kulnigg (Federführung; IP/Technology), Volker Weiss (Brüssel; EU-/Kartellrecht); Associates: Dr. Andreas Lengger, Dominik Tyrybon (Rechtsanwaltsanwärter; beide IP/Technology), Marco Thorbauer, Tobias Hayden (beide Steuern)
Inhouse Recht (Wien): Oliver Stauber (Chief Legal Officer), Fabian Reinisch (Legal Counsel)

Philip Hoflehner

Philip Hoflehner

Berater Valar:
Taylor Wessing (Wien): Philip Hoflehner (Federführung); Associate: Allan Hahn (beide Corporate und Finanzierung) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Schönherr-Partner Kulnigg beriet Bitpanda auch bei der vorangegangenen Serie-A-Finanzierungsrunde im Herbst 2020. Chief Legal Officer Stauber ist seit Jänner 2020 bei Bitpanda. Er kam von der Wiener Kanzlei Stadler Völkel, die unter anderem auf den Blockchain- und Krypto-Bereich spezialisiert ist. Dort war er seit April 2019 Partner.

Das Taylor Wessing-Team war für Valar ebenfalls schon bei der vorausgegangenen Finanzierungsrunde tätig. Der Kontakt kam ursprünglich über den Venture-Capital-Partner Dr. Norman Röchert aus dem Berliner Taylor Wessing-Büro zustande. Er steht dem Unternehmen laufend zur Seite. 

DST Global setzte auf ein US-Team von Goodwin Procter. Die Kanzlei ist seit gut einem Jahrzehnt immer wieder für das VC-Haus tätig, unter anderem bei Investitionen in Groupon, Zalando und JD.com. (Claudia Otto)

  • Teilen