Artikel drucken
11.07.2013

Seitenwechsel: Namenspartner von Schmidt von der Osten & Huber geht zu Aldi Nord

Dr. Emil Huber (68) ist als langjähriger Namenspartner bei der Essener Traditionskanzlei Schmidt von der Osten & Huber ausgeschieden. Im Mai ist er hauptberuflich für seine Mandantin Aldi Nord tätig geworden.

Emil Huber

Emil Huber

Die Ruhrkanzlei genießt bundesweit hohes Renommee und ist im Markt vor allem aufgrund ihrer langjährigen Arbeit für die Aldi-Gruppe bekannt. Der Gesellschaftsrechtsspezialist Huber zählt zu den angesehensten Anwälten im Ruhrgebiet und gilt seit Jahrzehnten als engster Berater und Vertrauter von Aldi.

Huber hat in der Vergangenheit als Berater des Verwaltungsrats der Unternehmensgruppe Aldi Nord sehr eng mit dessen jeweils amtierenden Gesamtvorsitzenden sowie dem Unternehmensgründer zusammengearbeitet. Nach JUVE-Recherchen gehört Huber zudem seit Jahren als einziger Familienfremder dem Vorstand der Markus-Stiftung an. Der Stiftungsvorstand ist das Kontrollgremium für den Verwaltungsrat, der für die operative Führung zuständig ist.

Die Anteile an Aldi Nord halten insgesamt drei Stiftungen, hinter denen die Familie des 2010 verstorbenen Unternehmensgründers Theo Albrecht steht. Nach Informationen der Lebensmittelzeitung ist Huber neben der wichtigsten Markus-Stiftung auch in den zwei anderen Familienstiftungen vertreten.

Wie erst jetzt bekannt wurde, schied Huber auf Bitten von Cilly Albrecht, Theo Albrecht junior sowie des Gesamtverantwortlichen des Verwaltungsrates, Dr. Marc Heußinger, aus der Kanzlei aus. Seither übt er seine Tätigkeit als Vorstandsmitglied der Markus-Stiftung hauptberuflich direkt bei Aldi Nord aus und berät die Unternehmensgruppe in grundsätzlichen Fragen. Seine Tätigkeit ist laut Aldi nicht mit operativen Aufgaben verbunden und findet daher außerhalb des Verwaltungsrates statt.

Trotz der langjährigen intensiven Beziehungen zu dem Handelsunternehmen kam das Ausscheiden Hubers bei Schmidt von der Osten & Huber zum jetzigen Zeitpunkt überraschend. Partner Dr. Lars Kolks (41) ist nun die Nachfolge von Huber angetreten. Der Corporate-Spezialist ist ein Eigengewächs der Kanzlei und war in der Vergangenheit verstärkt als Berater von Aldi aufgebaut worden. Nach Angaben der Kanzlei wird die Rechtsberatung von Aldi Nord zukünftig unverändert fortgeführt.

Lars Kolks

Lars Kolks

Schmidt von der Osten & Huber ist im Markt seit Jahren als Stammkanzlei von Aldi Nord und Aldi Süd bekannt. Ihre mit Abstand wichtigste Mandantin berät die Essener Kanzlei nicht nur im Corporate, sondern umfassend in nahezu allen Rechtsgebieten wie zum Beispiel im Markenrecht (mehr…). In der Kanzlei arbeiten aktuell 13 Equity-Partner, 5 Salary-Partner und 11 Associates. (Silke Brünger)