Artikel drucken
29.08.2013

Solen-Insolvenz: Gläubigerversammlung wählt Verwalter ab

Die Gläubigerversammlung der insolventen Solen AG hat in der vergangenen Woche den bisherigen Insolvenzverwalter Heinrich Stellmach von der Kanzlei Stellmach Brökers Dr. Schoofs abgewählt. Zum neuen Verwalter bestimmten die Gläubiger Martin Lambrecht von Leonhardt.

Solen, die bis vor einem Jahr unter dem Namen Payom Solar firmierte, hatte im April beim Amtsgericht Meppen Insolvenz angemeldet. Das Verfahren war Anfang Juli formal eröffnet worden. Den Gläubigerausschuss dominieren jetzt Anlegerschützer: Hartmut Göddecke, Namensgeber der Siegburger Kanzlei Göddecke, sowie Dr. Marc Liebscher von der Berliner Kanzlei Dr. Späth & Partner. Sie werfen dem Solen-Management dubiose Geschäfte mit den Tochtergesellschaften der AG vor, die eventuell zur Zahlungsunfähigkeit geführt haben.

Auf der Versammlung der Anleihegläubiger, die am Tag vor der Gläubigerversammlung stattfand, wurde ein gemeinsamer Vertreter nach Schuldverschreibungsgesetz gewählt. Dr. Franz Wagner von der Münchner Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner vertritt nun die Interessen der Anleger, die 2011/12 den sogenannten Energy Bond der damaligen Payom Solar gezeichnet hatten. Das Unternehmen konnte mit dem Versprechen einer 7,5-prozentigen Rendite damals über 27 Millionen Euro einnehmen. Wagner erhält für seine Tätigkeit einen Stundensatz von 300 Euro, wie sich der Veröffentlichung des Amtsgerichts Meppen entnehmen lässt.

In der Einladung zum Treffen der Anleihegläubiger hatte das Gericht mit Dr. Thorsten Kuthe einen Kölner Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek als möglichen gemeinsamen Vertreter genannt. Diese Nennung stieß bei Anlegerschützern auf die branchenübliche lautstarke Kritik. Kuthe hatte 2011 eine Reihe von Mittelständlern bei Anleiheemissionen beraten, unter anderem Payom Solar (mehr …). Kuthe sei, so der Vorwurf von Gläubigervertreter Liebscher, “ausgewiesener Interessenvertreter der Solen AG”.

In den vergangenen Monaten haben Anleihegläubiger und ihre Berater immer häufiger Einfluss auf die Geschicke insolventer Unternehmen genommen. Bei SiC Processing setzte zum Beispiel Gleiss Lutz die Wahl eines neuen Verwalters durch (mehr …). Bei der Düsseldorfer Immobilienholding WGF übernahmen Anlegerschützer sogar Vorstands- und Aufsichtsratsämter (mehr …). Der jetzt für Solen zuständige Insolvenzverwalter Lambrecht stammt aus derselben Kanzlei wie der zwischenzeitliche WGF-Sachwalter Rolf Rattunde. (Markus Lembeck)