Artikel drucken
18.09.2012

Frankfurt: Compliance-Beratungsfirma Pohlmann holt Kartellrechtler von Hengeler dazu

Die Frankfurter Beratungsfirma Pohlmann & Company hat sich erneut verstärkt: Dr. Hannes Wakonig (36) stieß zum September als Counsel dazu. Der Kartellrechtsanwalt kam von Hengeler Mueller, für die er vier Jahre tätig war.

Hannes Wakonig

Hannes Wakonig

Wakonig ist auf europäisches und deutsches Kartellrecht fokussiert. Zuletzt beriet er vor allem bei Maßnahmen zur Vorbeugung von Kartellrechtsverstößen sowie zu vertriebskartellrechtlichen Fragen. Bei Hengeler in Düsseldorf war er als Senior Associate tätig.

“Mit Hannes Wakonig haben wir einen exzellenten Anwalt und Berater hinzugewonnen, der über breite kartellrechtliche Kompetenz und langjährige Erfahrung, gerade auch bei komplexen Vertriebsstrukturen, verfügt”, sagt Dr. Eike Bicker, einer der vier Gründungspartner von Pohlmann & Company.

Erst im Februar dieses Jahres war das Beratungsgesellschaft um den Namensgeber Andreas Pohlmann gestartet (mehr…). Die Firma konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen zu Compliance-Fragen. Pohlmann gilt als einer der profiliertesten deutschen Compliance-Experten. Sein Ansehen rührt wesentlich aus seiner maßgeblichen Rolle bei der Aufarbeitung der Schmiergeldaffären im Siemens-Konzern und beim Essener Industriedienstleister Ferrostaal sowie dem dortigen Aufbau von Compliance-Strukturen.

Im Sommer verstärkte sich Pohlmann dann bereits durch Marc Waeber, der als Principal einstieg. Sowohl Principal als auch Counsel bei Pohlmann sind vergleichbar mit dem Status eines Salary-Partners in Kanzleien. Waeber war zuvor bei Ferrostaal als Corporate Compliance Officer und Head of Remediation dafür verantwortlich, eine Compliance-Organisation, interne Kontrollsysteme und neue Governance-Strukturen aufzubauen. Bei Ferrostaal arbeitete er auch schon mit Pohlmann zusammen. (Eva Flick)