Augmented Reality

Qualcomm kauft mit DLA in Salzburg zu

Der US-Konzern Qualcomm hat das österreichische Software-Unternehmen Wikitude übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Salzburg entwickelt Augmented-Reality-Software, Programme durch die wahrgenommene Realität mit Hilfe von Smartphones, Tablets oder Smart Glasses erweitert werden kann. 

Teilen Sie unseren Beitrag
Christoph Mager
Christoph Mager

Wikitude wurde 2009 gegründet. Die Software des Unternehmens bildet die Basis für eine Vielzahl von Apps zu Tracking, Objekt- und Bilderkennung. Mit einer entsprechenden App können Nutzer zum Beispiel Informationen über ihre Umgebung erhalten, wie etwa zusätzliche Informationen zu Sehenswürdigkeiten. Nach eigenen Angaben arbeiten aktuell knapp 40.000 Augmented-Reality-Apps auf Basis der Wikitude-Software und mehr als 150.000 Entwickler nutzen sie für ihre Produkte. 

Das US-Unternehmen Qualcomm aus San Diego stellt vor allem Halbleiter her, daneben aber auch weitere Komponenten, die in der Mobilfunktechnologie genutzt werden. Qualcomm beschäftigt rund 41.000 Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr circa 23,53 Milliarden US-Dollar erwirtschafteten. Unter anderem produziert das Unternehmen in den USA, Deutschland und Singapur. 

Berater Qualcomm
DLA Piper Weiss-Tessbach (Wien): Dr. Christoph Mager (Federführung), Dr. Johanna Höltl (beide Corporate/M&A), Dr. Dimitar Hristov (Steuern), Stephan Nitzl (Arbeitsrecht), Sabine Fehringer (IP/IT); Associates: Sarah Plasser (Corporate/M&A), Martina Peric (Arbeitsrecht)

Wendelin Ettmayer
Wendelin Ettmayer

Berater Gesellschafter Wikitude
Buchberger Ettmayer (Wien): Dr. Wendelin Ettmayer (Federführung; Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Qualcomm setzte mit DLA Piper auf eine bewährte Beraterin. Die Kanzlei begleitete das Unternehmen bereits mehrfach bei Transaktionen in verschiedenen Ländern. Auch den Wiener Corporate-Partner Mager mandatierte das Unternehmen schon in der Vergangenheit. So zum Beispiel im Zusammenhang mit einer Joint-Venture-Gründung zwischen Qualcomm und dem japanischen Technologierunternehmen TDK im Jahr 2017.

Auf Verkäuferseite kam nach Marktinformationen die mit KPMG Law kooperierende Kanzlei Buchberger Ettmayer in das Mandat. Die Federführung lag dem Vernehmen nach bei Namenspartner Ettmayer.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Iphone-Verkaufsstopp

Qualcomm fügt Apple mit Quinn Emanuel schwere Niederlage zu

Verfahren Smartphones

Qualcomm bringt mit Quinn Emanuel Iphone-Streit nach Deutschland