Folienspezialist

Linklaters berät Conti beim Kauf von Hornschuch

Benecke-Kaliko, eine Tochter von Continental, hat den schwäbischen Folienspezialisten Hornschuch von dem Finanzinvestor Equistone erworben. Benecke-Kaliko stellt Innenverkleidungen für die Auto- sowie die Möbel- und Bauindustrie her. Für das Unternehmen, das zur ContiTech-Sparte des Hannoveraner Konzerns gehört, war es die größte Akquisition seiner Geschichte.

Teilen Sie unseren Beitrag
Wolfgang Krauel
Wolfgang Krauel

Equistone war 2008, damals noch unter dem Namen Barclays Private Equity, bei Hornschuch eingestiegen und verkauft nun seine 80-prozentige Unternehmensbeteiligung. Laut Medienberichten soll der Kaufpreis bei 400 Millionen Euro liegen. Das Hornschuch-Management, das mit 20 Prozent an dem Unternehmen beteiligt war, wird diese Anteile ebenfalls verkaufen. Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden freigegeben werden.

Benecke-Kaliko machte zuletzt 550 Millionen Euro Umsatz. Das Unternehmen fertigt an sieben Standorten in Deutschland, China, Mexiko, Polen und Spanien Oberflächenmaterialien für Kfz- und Nutzfahrzeuge an. Die Akquisition soll vor allem die Position im nordamerikanischen Markt stärken.

Berater ContiTech
Inhouse Recht (Continental; Hannover): Johannes Suttmeyer, Martina Jabs-Bohger
Linklaters (München): Dr. Wolfgang Krauel (Corporate/M&A; Federführung), Dr. Bernd Meyring (Kartellrecht; Brüssel), Dr. Jann Jetter (Steuerrecht), Marc Trinkaus (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt); Associates: Dr. Niclas von Woedtke, Dr. Thomas Broichhausen, Katrin Wyrwich, Korel Kaplan (alle Corporate/M&A), Ingo Sappa, Dr. Felix Halfmeier (Arbeitsrecht), Dr. Laura von Samson-Himmelstjerna (Immobilenrecht; Frankfurt), Laura Baudenbacher, Benjamin Herzog (beide Kartellrecht; beide Brüssel), Dr. Sönke Philipp (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt)
Deloitte (Steuern)

Berater Equistone
Skadden Arps Slate Meagher & Flom (München): Dr. Lutz Zimmer (Corporate/M&A), Dr. Anke Sessler (Litigation), Dr. Ulrich Ziegler (Arbeitsrecht), Dr. Jörg Hanke (Corporate, alle Frankfurt); Associates: Dr. Richard Röder (Corporate/M&A), Damien Simonot, Lars Eissfeldt (beide Corporate)
KNPZ Rechtsanwälte (Hamburg): Dr. Kai-Uwe Plath (IP); Associate: Dr. Jan-Michael Grages (IT)
Flick Gocke Schaumburg (Berlin): Dr. Florian Kutt, Dr. Christian Pitzal (Steuerrecht)

Berater Hornschuch-Management
Meurer Mohr & Partner (Frankfurt): Klaus Mohr – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Skadden-Partner Zimmer unterhält seit einigen Jahren gute Beziehungen zu Equistone und hatte auch den Einstieg bei Hornschuch 2008 begleitet. Zudem beriet er den Finanzinvestor beim Verkauf von Ratioform an das Verpackungsunternehmen Takkt. Equistone beauftragte in letzter Zeit aber auch etliche andere Kanzleien, zum Beispiel in diesem Jahr P+P Pöllath & Partners beim Kauf von United Initiators oder 2015 CMS Hasche Sigle und Shearman & Sterling beim Erwerb der TriStyle-Gruppe.

Linklaters-Partner Krauel hatte Continental bereits 2014 bei der Übernahme von zwei Gesellschaften der belgischen Mecaseat-Gruppe beraten.

Das Management vertraute wie bereits auch beim Einstieg von Equistone 2008 auf den Frankfurter Corporate-Anwalt Mohr, der damals noch Partner bei der Kanzlei Haarmann war.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Verpackungshandel

Takkt kauft Oppenländer Ratioform von Equistone

Deals Auslandsinvestment

Continental erwirbt Mecaseat-Firmen mit Linklaters

Deals United Initiators-Kauf

Equistone setzt wieder auf Pöllath und Latham

Deals Neu eingekleidet

Equistone kauft mit CMS und Shearman TriStyle-Gruppe

Deals

Barclays übernimmt Hornschuch-Gruppe von DZ und L-EA

Deals

DZ Equity und L-EA Equity übernehmen Minderheit an Halder-Tochter Hornschuch