Immobilienfonds

Nordcapital übernimmt Hesse Newman Capital mit Lebuhn & Puchta

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital hat Hesse Newman Capital fast vollständig übernommen. Anteilsverkäuferin war die Schweizer Beteiligungsgesellschaft SBW. Vor dem Closing mussten zunächst die Aktionäre in einer außerordentlichen Hauptversammlung zustimmen. Diese fand aufgrund der Corona-Maßnahmen Mitte Juli virtuell statt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Matthias Wittschen
Matthias Wittschen

Nordcapital gehört zur E.R. Capital Holding des Hamburger Reeders Erck Rickmers und investiert traditionell in Schiffsfonds. Im Zuge der anhaltenden Schifffahrtskrise erweitert das Emissionshaus sein Portfolio jedoch. In diese Strategie passt Hesse Newman Capital, die über zahlreiche Immobilienfonds verfügen. Zum Portoflio gehören zum Beispiel das Gebäude der Deutschen Bahn in Frankfurt und ein Einkaufszentrum in München. 

Mit der Mehrheit der Anteile übernimmt Nordcapital auch den Traditionsnahmen Hesse Newman. Die Gesellschaft ging aus der 1777 gegründeten Hamburger Privatbank gleichen Namens hervor.

Berater Nordcapital
Lebuhn & Puchta (Hamburg): Dr. Matthias Wittschen; Associate: Benjamin Wagner (beide Corporate/M&A)
Hansa Partner Rommel & Meyer (Hamburg): Sven Schlereth, Joachim Pitsch (beide Steuern)

Berater SBW Schweizer Beteiligungs-Werte  (SBW)
Lindenpartners (Berlin): Dr. Thomas Asmus (Steuern), Dr. Frank Eggers (beide Corporate/M&A), Dr. Tobias de Raet (Bank- und Kapitalmarktrecht); Associate: Sofia Schwemmer (Corporate/M&A und Steuern)

Berater Hesse Newman Capital
Esche Schümann Commichau (Hamburg): Dr. Klaus Kamlah (Corporate/M&A), Michael Kapitza, Daniel Fengler (beide Steuern); Associate: Caroline Kaufhold (Corporate/M&A) 
Dr. Thomas Rappers (Stuttgart): Dr. Thomas Rappers (Bank- und Kapitalmarktrecht)

Hintergrund: Die auf maritimes Wirtschaftsrecht spezialisierte Hamburger Kanzlei Lebuhn & Puchta ist seit Jahren Stammberaterin des Hamburger Unternehmers Erck Rickmers und seiner Gesellschaften, zu denen auch das Emissionshaus Nordcapital zählt. So begleitete ein Team um L&P-Partner Wittschen Rickmers zuletzt Ende 2019 beim Kauf des Photovoltaikdienstleisters Greentech. Für die steuerliche Gestaltung zeichnete erneut der Steuerberater Pietsch von Hansa Partner verantwortlich – auch er ein langjähriger Berater von Rickmers. 

Für die bisherige Mehrheitsaktionärin SBW kam Lindenpartners zum Einsatz. Der doppelt als Rechtsanwalt und Steuerberater qualifizierte Partner Asmus berät die Mandantin seit Jahren insbesondere zu steuerlichen, aber auch rechtlichen Themen. Während er und die ebenfalls doppelt qualifizierte Associate Schwemmer bei der Transaktion vor allem zu Fragen der Immobiliensteuer berieten, war Corporate-Partner Eggers bei der Gestaltung des Kaufvertrags gefragt.  

Aufseiten des Targets beriet die Kanzlei Esche Schümann Commichau. Dabei konnte die Hamburger Kanzlei ihren MDP-Ansatz ausspielen. Ursprünglich ein Betriebsprüfungsmandat des Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers Kapitza, beriet nun auch ein gemischtes Team die Transaktion und bereitete die Hauptversammlung sowohl wirtschaftlich als auch rechtlich vor.  

Zu Beginn beriet der Stuttgarter Einzelanwalt Rappers zu Bank- und Kapitalmarktrecht, die aktienrechtlichen Fragen – insbesondere vor dem Hintergrund der coronabedingten virtuellen Hauptversammlung – übernahm aber letztendlich dann de Raet von Lindenpartners.

Beurkundet wurde die Transaktion nach JUVE-Informationen von Dr. Jan Christoph Wolters aus dem Hamburger Notariat Bergstraße.

Artikel teilen