Notariat

Spezialisten gefragt

Der Trend zur Spezialisierung setzt sich fort. Schon in den vergangenen Jahren haben sich an allen größeren deutschen Wirtschaftsstandorten Notariate mit besonderem fachlichen Tiefgang und einschlägigem Trackrecord etabliert, sei es in der Transaktionsarbeit oder im Gesellschaftsrecht. Der Erfolg vieler dieser Einheiten spricht für sich: An Nur-Notars-Standorten wie Düsseldorf, Hamburg oder München dominieren jeweils ein bis zwei Handvoll Notariate den Markt.

Jüngstes Paradebeispiel für klare Fokussierung ist die Frankfurter Neugründung Funke Mühe. Die beiden Amtsträgerinnen konzentrieren sich faktisch auf die Beurkundung von Transaktionen, Unternehmensfinanzierungen und gesellschaftsrechtlichen Projekten. Auch die jüngeren Anwaltsnotare in Traditionskanzleien wie bhp Bögner Hensel & Partner arbeiten heute deutlich fokussierter als noch vor wenigen Jahren. Mit leichten Einschränkungen gilt der Spezialisierungsdruck auch für die Anwaltsnotare der Großkanzleien.

Zwar können sich viele von ihnen auf regelmäßiges Verweisgeschäft aus anderen Wirtschaftssozietäten verlassen – ein gewachsenes System, das viele Anwälte als „Karussell“ bezeichnen – doch auch in diesen Kreis dringen schon seit einigen Jahren nur noch Amtsträger vor, die Erfahrung mit eng getakteten, fachlich komplexen Projekten vorweisen können und die aktuellen Marktstandards aus dem Effeff beherrschen. Neben vielen Frankfurter und Berliner Großkanzleibüros, von Bryan Cave Leighton Paisner bis Taylor Wessing, betrifft das auch etwa den Essener Standort von Luther.

Ausbildung für Notarfachangestellte reformiert

„Die Zeit der Gelegenheitsnotare ist definitiv vorbei“, resümiert ein Corporate-Anwalt. Inzwischen ist die zunehmende Spezialisierung auch in der Nachwuchsausbildung für die Backoffices angekommen: In Frankfurt hat das erste Lehrjahr für Notarfachangestellte begonnen, die eine ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Ausbildung durchlaufen, statt wie bisher gemeinsam mit Rechtsanwaltsfachangestellten zu lernen.

Die folgenden Bewertungen behandeln Notariate, die von Unternehmen und Wirtschaftsanwälten besonders häufig empfohlen werden. Die reine Anzahl der Beurkundungen spielt für die Bewertung keine Rolle. Die Zitate stammen sowohl von Mandanten als auch aus dem Anwaltsmarkt. Alle Mandate sind aus dem Markt bekannt.

Auch wenn grundsätzlich die gesamte Bandbreite notarieller Leistungen angeboten wird, sind die meisten Notariate doch für bestimmte Schwerpunkte besonders anerkannt, sei es für den Immobiliensektor, für gesellschaftsrechtl. Themen einschließlich Nachfolgeregelungen ( Nachfolge/Vermögen/Stiftungen) und für M&A-Transaktionen (inkl. Private Equity u. Venture Capital).

  • Teilen