Zurück zu den Ausgaben

JUVE Rechtsmarkt Heft 07/2022

12,50 Euro

je Heft oder E-Paper-Ausgabe (zzgl. MwSt. und ggfs. Versandkosten)

Inhalt

  • Editorial

    Anders denken

  • Meinung

    Kultur statt Zaster

    Boutiquen sollten beim Kampf um den Nachwuchs vor allem eine passende Kanzleikultur für die Generation Z schaffen, meint Laura Bartels.

     

    Preistreiber

    Warum der Wechsel des Clifford-Partners Philipp Klöckner symptomatisch für die Marktentwicklung ist, analysiert Aled Griffiths.

     

    On the record

    Sind Frauenquoten in Kanzleien wichtig?

  • Markt + Management

    Goodbye London, hello Europe?

    Laut einer Studie haben europäische Kanzleien nach dem Brexit ihre Teams in London teils drastisch verkleinert. Doch viele Kanzleien sagen: Stimmt gar nicht!

     

    „Mein Traum wäre ein Chatbot mit guten Videos“

    Im Interview berichtet Patrick Buse, Chefjurist bei Anheuser-Busch, wie sich intern und extern die Effizienz steigern lässt. 

     

    Das neue Normal

    Wenn es um ihre Zukunft geht, setzt die Rechtsabteilung der Deutschen Post DHL auf das Prinzip Partizipation. Schließlich werden die Themen, die die nächste Generation bewältigen muss, immer ­komplexer.

  • Personal + Karriere

    „Wir müssen das Konzept der Partnerschaft aufbrechen“

    Eine Kanzlei ohne Hierarchien? Unbedingt, findet PXR Legal-Gründer Peter Möllmann. Im JUVE-Interview erklärt er, warum er klassische Sozietätsstrukturen nicht nur für unmodern, sondern sogar für hinderlich hält.

     

    Karrieresprung

    An der Elbe legt man viel Wert auf ­Traditionen. Ann-Kathrin Schleusener hat gerade mit einer gebrochen – und das war längst überfällig. Sie wurde die erste Partnerin der Hamburger Corporate-Boutique Huth Dietrich Hahn.

  • Titel

    Wettkampf wider Willen

    Boutiquen warten im Vergleich zu ihren großen Konkurrenten mit Karriereperspektiven, flachen Hierarchien und Flexibilität auf. Doch wenn sie bei den Gehältern nicht mithalten, verlieren sie im Kampf um die begehrten Spitzenkräfte. Davon sind viele überzeugt und nehmen am Gehälter-Wettbieten teil. Die Erfahrung einiger Boutiquen zeigt jedoch: Es geht nicht um Geld allein, sondern ums Gesamtpaket – und zwar für Associates und Kanzlei.

  • Recht + Praxis

    Adler lässt Federn

    Der Immobilienkonzern Adler hat derzeit gleich mehrere Baustellen. Und deswegen ringen gleich mehrere Interessengruppen um die Zukunft des Unternehmens.

     

    Teurer Einsatz

    In dem Streit zwischen Gelita und dem Gesellschaftsrechtler Norbert Knüppel muss der frühere Marccus-Partner über eine Million Euro Schadensersatz an das Unternehmen zahlen. 

     

    Regeln für Raubtiere

    Machen viele Finanzinvestoren gleich­zeitig Jagd auf ein börsennotiertes Unternehmen, steigt das Risiko, dass der Deal am Ende ganz platzt. Auktionsverfahren könnten das verhindern. Doch diese sind umstritten.

Jetzt JUVE Rechtsmarkt bestellen!