MDP-Fusion

PKF Fasselt geht an 14 Standorten zusammen

Autoren
  • JUVE

Die Wirtschaftsprüfungs-und Steuergesellschaft PKF Fasselt Schlage Land und Stolz hat sich Mitte Dezember mit drei weiteren Beratungsgesellschaften aus dem PKF-Netzwerk zusammengeschlossen und wird in Zukunft unter PKF Fasselt Schlage firmieren.

Teilen Sie unseren Beitrag

Die Wirtschaftsprüfungs-und Steuergesellschaft PKF Fasselt Schlage Land und Stolz hat sich Mitte Dezember mit drei weiteren Beratungsgesellschaften aus dem PKF-Netzwerk zusammengeschlossen und wird in Zukunft unter PKF Fasselt Schlage firmieren.

Die neue Gesellschaft formiert sich aus Fasselt Schlage Lang und Stolz (Braunschweig, Duisburg, Hamburg), der Piorek Thum Stenger Beier Partnerschaftsgesellschaft  (Berlin) sowie Herfort van Kerkom Streit (Köln) und der Treurog (Frankfurt). Die partnergeführte Einheit mit 14 Standorten hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt nach eigenen Angaben 600 Mitarbeiter, davon 30 Rechtsanwälte. Der gemeinschaftliche Umsatz wird rund 58 Millionen Euro betragen.

„Durch die Fusion festigen wir unsere Position als eine der führenden mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland“, sagte  Dr. Marian Ellerich, Geschäftsführender Partner von PKF Fasselt Schlage. 

Unter den auf die Mittelstandsberatung ausgerichteten multidisziplinären Einheiten war zuletzt zum Januar 2009 ein neuer, größerer Wettbewerber entstanden, als BFJM Bachem Fervers Janssen aus Köln, Ebner Stolz & Partner aus Stuttgart sowie Mönning & Partner aus Hamburg fusionierten (mehr..). Rund 700 Mitarbeiter waren im Januar an 13 Standorten zusammengegangen, davon auf Partnerebene 70 zumeist mehrfach als Anwälte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer qualifizierte Berufsträger.

Artikel teilen