Artikel drucken
20.07.2007

Jossa kauft Radebeuler hexal Pharma

Die Münchner Jossa Arznei GmbH hat von Novartis das Radebeuler Arzneimittelwerk Hexal Pharma übernommen.Mittelbare Inhaber von Jossa sind Andreas und Thomas Strüngmann, die das Unternehmen erst im Februar 2005 an Novartis veräußert hatten.

Hexal Pharma beschäftigt rund 230 Mitarbeiter und liefert Wirkstoffe gegen Krebs, Entzündungen und Herz- Kreislauf-Erkrankungen. (Tanja Podolski)

Berater Jossa
@RP Richter & Partner (München) Sven Fritsche; Associate: Jan Thöle (Lead lLgal/Tax)
Boorberg GmbH (Stuttgart) : Wolfgang Boorberg – aus dem Markt bekannt

Berater Novartis/Hexal
@Shearman & Sterling (Düsseldorf): Dr. Harald Selzner, Christoph Neven
@Inhouse Novartis: Nicht bekannt

RP-Richter Partner Fritsche vertritt die Brüger Strüngmann seit Ende 2005 neben Boorberg. Boorberg ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und schon lange für die Familie tätig: Er hatte etwa zwei Transaktionen für die familieneigene Santo Holding GmbH abgewickelt, darunter den Erwerb der Mehrheit an der Stuttgarter Südwestbank (JUVE 12/04). Shearman arbeitet international schon länger für die Schweizer Novartis.

  • Teilen