Artikel drucken
25.01.2008

Trustplay gehört jetzt zu Wirecard

Der Grasbrunner Technologie- und Finanzdienstleister Wirecard hat die Trustpay International gekauft. Der Kaufpreis lag bei rund 48 Millionen Euro. Finanziert worden war die Übernahme teilweise durch eine Kapitalerhöhung sowie durch die Privatbank Sal. Oppenheim. Wirecard ist ein Anbieter elektronischer Zahlungsabwicklung und gewinnt mit dem Kauf des Mitbewerbers Trustpay rund 1.000 Verträge mit internationalen Kunden dazu. (Sven Frost)

Berater Wirecard
Holme Roberts & Owen (München): Jens Röhrborn (Federführung; Corporate), Dr. Peter Katko (Kartellrecht/IP); Associates: Dr. Bernt Paudtke, Dr. Christian Sirch, Dr. Christian Schröder (alle Corporate/M&A), Dr. Ulrich Fülbier (IP/IT)
Inhouse (Grasbrunn): Andrea Görres – aus dem Markt bekannt

Berater Verkäufer
Milbank Tweed Hadley & McCloy (München): Dr. Rolf Gerald Füger; Associates: Stefan Kroeker, Dr. Michael Pujol, Dr. Matthias Schell – aus dem Markt bekannt

Berater Sal. Oppenheim
Inhouse (Köln): Dr. Thomas Sonnenberg (Chefsyndikus) – aus dem Markt bekannt

Das Münchner Holme Roberts-Büro berät Wirecard bereits seit der Gründung im Jahr 1999, damals noch unter dem Namen EBS Holding. Seitdem begleitet die Kanzlei das Unternehmen regelmäßig bei Transakionen, Aktienemissionen sowie beim Börsengang im Jahr 2003.

  • Teilen