Artikel drucken
29.02.2008

Brose erwirbt Continental-Sparte

Der Automobilzulieferer Continental hat per kombiniertem Asset- und Share-Deal seine Elektromotorensparte an den fränkischen Wettbewerber Brose verkauft. Unbestätigten Presseinformationen zufolge zahlte das Coburger Unternehmen rund 250 Millionen Euro. Die kombinierte Kühlerlüfter- und Elektromotorensparte ist ein Teilbereich der Siemens-Tochter VDO, die von Continental erst Mitte 2007 für über elf Milliarden Euro übernommen worden war. Insgesamt beschäftigt Continental in der Elektromotoren-Sparte rund 4.200 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von 740 Millionen Euro. Zu dem Geschäft gehören Elektro-Motoren für Fensterheber, Antiblockiersysteme (ABS/ESC), Heizung/Lüftung, Motorkühlung und elektrische Servolenkungen. (René Bender)

Berater Brose
Lovells (Frankfurt): Dr. Wolfgang Hess (Federführung; Corporate), Dr. Günter Paul (Of Counsel), Eckart Wilcke (Real Estate), Dr. Hans-Peter Löw (Employment), Bernd Klemm (Pensions), Dr. Christoph Hiltl (Commercial; beide München), Dr. Clemens Plassmann (IP), Dr. Marcus Schreibauer (IT), Dr. Martin Sura (Kartellrecht; alle Düsseldorf), Stephan Geibel (Tax; München), Russel da Silva (Corporate; New York), Robert Lewis (Corporate; Peking), Miroslaw Dubowsky (Corporate; Prag), Christopher Noblet (Lovells; Budapest), Jon Harry (Corporate; Paris); Associates: Denis Förster (Corporate), Dr. Christine Jury-Fischer (Corporate), Söhnke Kuhn (Corporate), Dominique Seifert (Real Estate), Dr. Anja Lingscheid (Employment), Isabelle Knoché (Capital Markets), Heather Caswell (Dispute Resolution), Sabine Boos (IP), Ina Moritz (IT), Dr. Daniel von Brevern (Kartellrecht; alle Düsseldorf), Dr. Patrick Ayad (Commercial), Dr. Thilo von Bodungen (Commercial), Dr. Ann-Christine Hamisch (Pensions), Ingmar Dörr (Tax; alle München), Philip Ehrlich (Corporate; New York), Kurt Tiam, Hongjie Gao (beide Corporate; Peking), Pavel Skopovy, Jiri Barta (beide Corporate; Prag), Lazslo Partos, Dr. Sándor Békési (beide Corporate; Budapest), Sebastien Gros, Sebastien Crepy (beide Corporate; Paris)
Inhouse (Coburg): Martin Kugel – aus dem Markt bekannt

Berater Continental
@Skadden Arps Slate Meagher & Flom: Dr. Walter Henle (München), Dr. Peter Veranneman (Frankfurt; beide Federführung), Dr. Ulrich Ziegler (Arbeitsrecht), Horst Henschen (Kartellrecht), Dr. Mathias Gärtner, Dr. Hans Peter Leube (alle Frankfurt), Dr. Claus Elfring (München); Associates: Dr. Julia Backmann, Stephan Halstrup (Kartellrecht), Dr. Hanns Jörg Herwig (alle Frankfurt), Thomas Helck, Verena Friesicke (beide München)
Inhouse (Frankfurt): Faris Lenzen – aus dem Markt bekannt

Erfolg für Skadden: Die Kanzlei beriet Continental zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate. Erstmalig stand sie im August 2007 beim Erwerb des italienischen Bremsenherstellers Automotive Products Italia an der Seite von Continental. Der Kontakt war über Partner Verannemann entstanden. In den vergangenen Jahren hatte Continental ansonsten vor allem Freshfields Bruckhaus Deringer vertraut. Insbesondere die Hamburger Partner Dr. Christoph Seibt und Dr. Marius Berenbrok begleiteten das Unternehmen gesellschaftsrechtlich und bei Transaktionen, so etwa zuzetzt bei der spektakuläten VDO-Übernahme.

  • Teilen