Artikel drucken
17.04.2008

D+S Europe: Apax will Callcenter-Betreiber schlucken und vertraut dabei Milbank

Die Private-Equity-Gesellschaft Apax will den im S-Dax gelisteten Hamburger Callcenter-Betreiber D+S Europe übernehmen.Gestern teilten die Unternehmen mit, dass eine Gesellschaft des Apax Fonds Europe VII sich bereits 27 Prozent von D+S gesichert habe und weitere Anteile übernehmen wolle.

Die Offerte hat einen Wert von rund 530 Millionen Euro. Stemmen wird Europe VII, derzeit der größte Private-Equity-Fonds in Europa, die Transaktion komplett mit Eigenmitteln. Als Financial Advisor für D+S agierte die Deutsche Bank.

Die ersten Apax-Anteile an D+S stammten aus einer Kapitalerhöhung, in einem zweiten Schritt gaben nun mehrere institutionelle Aktionäre unwiderrufliche Verpflichtungen zur Annahme des Übernahmeangebots ab, darunter die vom D+S-Vorstandsmitglied Sven Heyrowsky kontrollierte Gesellschaft ASP Holding. (Jörn Poppelbaum)

Berater Apax
MILBANK TWEED HADLEY & MCCLOY (München): Dr. Peter Nussbaum (Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Christoph Rothenfußer (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Rolf Füger (Steuern); Associates: Dr. Eva Nase, Bettina Gaede (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Stephan Dulitz (Finanzierung)
SJ BERWIN (München): Tilman Siebert; Associate: Andreas Boos (beide Fusionskontrolle)

Berater D+S Europe
FRESHFIELDS BRUCKHAUS DERINGER (Hamburg): Prof. Dr. Christoph Seibt (Federführung), Dr. Burkhard Richter (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: Dr. Gregor von Bonin, Dr. Oliver Wunsch (beide Unternehmensrecht/M&A/Kapitalmarktrecht), Christian Horstkotte (Kartellrecht; Düsseldorf)

Berater Deutsche Bank
ALLEN & OVERY (Frankfurt): Dr. Hartmut Krause (Gesellschaftsrecht), Dr. Walter Uebelhoer (Banking & Finance) – aus dem Markt bekannt

Milbank-Partner Nussbaum und Freshfields-Partner Seibt haben bei der Transaktion langjährige Mandanten beraten: Nussbaum steht mit Apax schon seit 1999 in laufendem Kontakt, Seibt berät D+S seit dem Börsengang im selben Jahr umfassend.

  • Teilen