Artikel drucken
19.02.2009

Staatshilfen: Aareal schlüpft mit Hilfe von CMS und Broich Bezzenberger unter SoFFin-Schirm

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank erhält 525 Millionen Euro aus dem staatlichen Bankenrettungsfonds SoFFin. Die Finanzspritze erfolgt in Form einer stillen Einlage, die mit neun Prozent verzinst wird. Zudem gewährte der Staat dem Institut, das im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 117 Millionen erwirtschaftete, Bürgschaften für Schuldtitel von bis zu vier Milliarden Euro.

Hauptaktionärin der Aareal Bank ist mit 37 Prozent die Aareal Holding, in der mehrere Versicherungen ihre Aktienbeteiligungen an der Bank bündeln. Der Rest der Aktien befindet sich in Streubesitz. (Geertje Oldermann)

Berater Aareal Bank
BROICH BEZZENBERGER (Frankfurt): Christian Gehling; Associates: Dr. Christoph Nolden (beide Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Büche, Dr. Bastian Bongertz (beide Bank- und Finanzrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Aareal Holding
CMS HASCHE SIGLE (Frankfurt): Dr. Hubertus Kolster (Federführung); Associate: Katharina Reuther (beide Gesellschaftsrecht)

Berater SoFFin
FRESHFIELDS BRUCKHAUS DERINGER (Frankfurt): Dr. Christoph Gleske, Dr. Gunnar Schuster (beide Bankrecht) – aus dem Markt bekannt
INHOUSE (Frankfurt): Bernd Giersberg (Leiter Recht)

Der SoFFin hatte bereits bei Rettungsmaßnahmen für die Hypo Real Estate auf die Berater von Freshfields zurückgegriffen (mehr…) sowie im Rahmen der Hilfen für die Commerzbank (mehr…).

SoFFin-Inhouse-Jurist Giersberg war früher bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und wechselte dann zur Sparkassen-Investmenttochter Deka. Zuletzt war er bei der CommerzReal in Wiesbaden tätig, der Leasing- und Asset-Management-Tochter der Commerzbank. Seit Herbst 2008 ist er mit dem Aufbau der Rechtsabteilung beim SoFFin betraut.

An der Seite der Aareal Bank standen in der Vergangenheit diverse Berater – auch der diesmal für den SoFFin tätige Freshfields-Partner Schuster. Er beriet die Bank etwa beim Verkauf von Non Performing Loans im Wert von rund 1,4 Milliarden Euro an die japanische Shinsei Bank sowie beim Verkauf eines weiteren großvolumigen Portfolios aus Sub- und Non-Performing Loans an Merrill Lynch’s Global Principal Investments.

Zudem war etwa bei der Refinanzierung der Holiday Inn-Hotels Ashurst für den Immobilienfinanzierer tätig, Bird & Bird beriet sowohl den Verkauf von Scout 24 an Macquarie als auch die spätere Veräußerung von Immobiliensout 24 an Scout 24. Latham & Watkins etwa betreute den Verkauf eines gemischten Portfolios an Merrill Lynch. Dennoch war Broich Bezzenberger – soweit bekannt – nicht zum ersten Mal für die Aareal Bank tätig. CMS-Partner Kolster verfügt über gute Kontakte zu Aufsichtsrat und Vorstand der Bank.

Erstmals veröffentlicht auf www.juve.de am 17. Februar 2009

  • Teilen