Artikel drucken
02.08.2011

Brenntag refinanziert

Der Mülheimer Chemikalienhändler Brenntag hat eine umfassende Refinanzierung durchgeführt. Das Unternehmen hat neue syndizierte Kreditlinien im Gegenwert von mehr als 1,8 Milliarden Euro erfolgreich unterzeichnet. Die syndizierten Kreditlinien sind eine Kombination aus befristeten und revolvierenden Krediten in Euro, US-Dollar, Kanadischen Dollar und Schweizer Franken. Sie haben größtenteils eine Laufzeit von fünf Jahren. In die neue Finanzierung sind insgesamt 26 Finanzinstitute eingebunden, als Konsortialführer agierten die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Merrill Lynch und Unicredit. Zudem hat Brenntag eine Unternehmensanleihe im Volumen von über 400 Millionen Euro begeben.

Barbara Mayer-Trautmann
Barbara Mayer-Trautmann

Berater Brenntag
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Johannes Tieves, Dr. Dirk Bliesener; Associate: Dr. Mathias Eisen (alle Bank- und Finanzrecht)
Inhouse (Mülheim): Dr. Frank Fischer, Dr. Christian Lade
Linklaters (Amsterdam): Alexander Harmse – aus dem Markt bekannt
Nabarro (London): Dean Gormley – aus dem Markt bekannt
Bredin Prat (Paris): Raphaële Courtier – aus dem Markt bekannt
Cravath Swaine & Moore (New York): James Vardell, III – aus dem Markt bekannt
Uría Menédez (Madrid): Fernando Pérez de la Sota – aus dem Markt bekannt
Bär & Karrer (Zürich): Ralph Malacrida – aus dem Markt bekannt
Eubelius (Brüssel): Marieke Wyckaert – aus dem Markt bekannt

Berater Banken
Clifford Chance (Frankfurt): Barbara Mayer-Trautmann (Kreditlinie; München), Sebastian Maerker (Anleihe); Associates: Philipp Kropatscheck, Justus Keiluweit, Susan Kelly (Kreditlinie; München), Robert Koller (alle Bank- und Kapitalmarktrecht, Anleihe)

Hintergrund: Hengeler Mueller kam über einen klassischen Pitch in das Mandat. Beim IPO des Unternehmens im Frühjahr 2010 hatte noch Freshfields Bruckhaus Deringer den Chemiekalienhändler beraten.

Einige Monate nach dem Börsengang holte Brenntag den ehemaligen E.on-Juristen Frank Fischer als neuen Leiter der Rechtsabteilung. Zuletzt gab es bei Brenntag weitere Bewegungen: Markus Brinker, der als Legal Counsel für den M&A-Bereich zuständig war, und Christopher Green, der die operativen Einheiten betreute, verließen das Unternehmen.

Clifford Chance hat die Banken in der Vergangenheit schon häufiger beraten, kam hier aber auch nach Vorgabe von Brenntag in das Mandat. (si)

  • Teilen