Artikel drucken
12.09.2011

Expansion: Sberbank kauft mit Freshfields Osteuropa-Tochter der Österreichischen Volksbanken

Die Österreichischen Volksbanken (ÖVAG) haben ihre Osteuropa-Tochter Volksbank International (VI) an die russische Sberbank verkauft. Russlands größte Bank zahlt dafür 585 bis 645 Millionen Euro, je nach Geschäftsentwicklung.

Zudem übernimmt die Sberbank Schulden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro. Damit ist der Verkauf eine der größten Transaktionen in diesem Jahr in Osteuropa.

Die ÖVAG hielt bislang 51 Prozent an der VI, weitere 24,5 Prozent hielten jeweils die deutsche DZ/WGZ Bank und die französische BPCE, die ihre Anteile ebenfalls abgaben.

Willibald Plesser

Die angeschlagene ÖVAG war beim europäischen Banken-Stresstest durchgefallen und kann mit dem VI-Verkauf nun ihr Eigenkapital wieder erhöhen und ihre Risikoaktiva gleichzeitig verringern. Damit erfüllt sie die Regulierungsvorschriften wieder. Die russische Sberbank gewinnt ihrerseits ein Netz aus neun Banken mit 600.000 Kunden dazu, die in 300 Zweigstellen mit 4.000 Mitarbeitern betreut werden. Als Financial Advisor der Sberbank agierten die Société Générale und J.P. Morgan. Die Citigroup Global Markets agierte als Financial Advisor des Sberbank-Vorstands.

Berater Sberbank
Freshfields Bruckhaus Deringer (Wien): Willibald Plesser (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Maria Pflügl (Bank- und Finanzrecht), Dr. Axel Reidlinger (Kartellrecht), Dr. Mikhail Loktionov (Bank- und Finanzrecht; Moskau); Associates: Dr. Farid Sigari, Dr. Ulrich Tauböck, Dr. Johannes Lutterotti (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Renata Bobkova (Bank- und Finanzrecht)

Berater ÖVAG, DZ/WGZ Bank
Schönherr (Wien): Dr. Sascha Hödl, Dr. Peter Feyl, Martin Ebner, Dr. Franz Urlesberger, Florian Kusznier; Associates: Dr. Roman Perner, Walter Gapp, Dr. Christoph Haid, Stefan Paulmayer, Stefanie Wöss

Berater BCPE
Bredin Prat (Paris): nicht bekannt
Dorda Brugger Jordis (Wien): Dr. Christian Dorda, Dr. Jürgen Kittelaus dem Markt bekannt

Berater Citigroup Global Markets
Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom
(Wien): Dr. Rainer Wachter, Dr. Matthias Horbach (Frankfurt), Dr. Markus Haberfellner

Hintergrund: Freshfields begleitete die Sberbank erstmals bei einem größeren Projekt. Die Sberbank hat zwar eine große Rechtsabteilung, lagerte die Begleitung zu dem jetzigen Deal aber fast vollständig aus. Den Kontakt zu den Russen stellten die Wiener Freshfields-Anwälte über das Moskauer Büro her, woraufhin die Kanzlei zu einem Pitch eingeladen wurde und sich dort durchsetzte. Im Bieterprozess um Opel vor zwei Jahren hatte White & Case die Sberbank begleitet (mehr…).

Schönherr begleitet die österreichischen Volksbanken schon seit Jahren und beriet etwa 2008 beim Verkauf der Tochter Kommunalkredit Austria an den Staat. (René Bender)

  • Teilen