Artikel drucken
22.02.2012

Private-Equity-Deal: Summit übernimmt mit Weil Gotshal Mehrheit an 360T-Gruppe

Die Private-Equity-Gesellschaft Summit Partners hat die Mehrheit an der Frankfurter 360 Treasury Systems AG (360T-Gruppe) erworben. Verkäufer waren neben den Gründern und dem Management Venture-Capital-Gesellschaften und Family-Offices, die zusammen 75 Prozent an 360T hielten. Größter Einzelaktionär war daneben die Frankfurter Brockhaus Private Equity, die nach dem Verkauf ebenso wie das Management weiterhin an dem Unternehmen beteiligt sein wird.

Gerhard Schmidt

Gerhard Schmidt

Die Transaktion muss noch von der BaFin sowie dem Bundeskartellamt genehmigt werden.

Die im Juli 2000 gegründete 360T-Gruppe ist ein bankenunabhängiger Anbieter elektronischer Handelsplattformen für Devisengeschäfte und Geldmarktprodukte. Über die proprietäre, webbasierte Handelsplattform bietet 360T Unternehmen, Banken, Versicherungen sowie institutionellen Fonds eine Vernetzung für sogenannte OTC-Geschäfte (Over the Counter) an.

Berater Summit Partners
Weil Gotshal & Manges (Frankfurt): Prof. Dr. Gerhard Schmidt, Dr. Christian Tappeiner (beide Federführung), Stephan Grauke, Dr. Heiner Drüke (alle Corporate), Tobias Geerling (Steuerrecht), Kelly Dybala (Finance; Dallas); Associates: Dr. Barbara Jagersberger, Konrad von Buchwaldt, Dr. Jan Harmjanz, Dr. Kamyar Abrar, Dr. Markus Käppler, Dr. Anna-Karina Bonacker, Laura Brauers, Boris Fischer (alle Corporate), Dr. Kian Tauser, Dr. Bernd Früchtl (beide Steuerrecht), Evelyn Niitväli (Kartellrecht), Mareike Pfeiffer (Arbeitsrecht), Benton Lewis (Finance; Dallas)

Berater verkaufende 360 Treasury-Aktionäre
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Peter Weyland (Corporate), Dr. Thomas Paul (Regulatory), Dr. Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht; Brüssel); Associates: Dr. Anabel Harting (Corporate), Patrick Wilkening (IP; Düsseldorf) – aus dem Markt bekannt

Berater 360 Treasury Systems
Inhouse (Frankfurt): David Hable (Leiter Legal & Compliance)

Berater Management
Latham & Watkins (Frankfurt): Dr. Markus Krüger (Federführung); Associates: Dr. Stefan Wirsch (beide Corporate/M&A), Dr. Tobias Leder (Arbeitsrecht; München)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Köln): Dr. Adalbert Rödding; Associates: Dr. Franziska Bühring, Dr. Holger Dann (alle Steuerrecht)

Berater Brockhaus Private Equity
P+P Pöllath + Partners (München): Philip von Braunschweig (Federführung; Corporate), Alexander Pupeter (Steuern), Patricia Volhard (Frankfurt; Bankaufsichtsrecht); Associates: Tobias Jäger (Corporate), Dr. André Kruschke (Frankfurt; Bankaufsichtsrecht)

Hintergrund: Bei einer ihrer bislang größten Transaktionen in Europa griff Summit auf bewährte Berater zurück: Ein Team um den deutschen Managing-Partner Schmidt hatte den Investor bereits 2004 bei ihrem ersten Engagement in Kontinentaleuropa beraten (mehr…). In den vergangenen Jahren hatte Summit bei Transaktionen hierzulande zuletzt auch Kirkland & Ellis (mehr…) und Freshfields (mehr…) mandatiert.

Hengeler, die nun eine größere Gruppe der verkaufenden Aktionäre beriet, kam dem Vernehmen nach über eine Empfehlung in das Mandat.

Latham war erstmalig für das 360T-Management tätig. Sie beriet das Management hinsichtlich ihrer Wiederbeteiligung sowie des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms im Gesellschafts- und Arbeitsrecht, Freshfields zeichnete für das Steuerrecht verantwortlich.

Wenig überraschend stand erneut Pöllath-Partner von Braunschweig an der Seite von Brockhaus Private Equity. Der Münchner beriet den Investor unter anderem auch beim Eintritt von DIS Digital Identification Solutions AG am Entry Standard der Frankfurter Börse (mehr…). (Christine Albert)

  • Teilen