Artikel drucken
22.07.2013

Aufspaltung: Kawa übernimmt mit Cleary einen Teil von Conergy

Der Hamburger Solaranlagenbauer Conergy wird aufgespalten. Zwei Wochen nach der Insolvenzanmeldung gibt es einen Käufer für Teile des Geschäfts. Kawa Capital Management aus den USA will die Marke ‚Conergy‘ sowie die globalen Vertriebseinheiten und dazugehörigen Verwaltungs-, Management- und Infrastrukturfunktionen übernehmen. 

Gabriele Apfelbacher

Gabriele Apfelbacher

Von den insgesamt 1.200 Conergy-Mitarbeitern würde Kawa sicher die rund 400 Mitarbeiter der Auslandsgesellschaften übernehmen, erklärte eine Sprecherin von Conergy gegenüber der ‚Süddeutschen Zeitung‘. Nicht Teil der Transaktion sind allerdings die Produktionstöchter Mounting Systems im brandenburgischen Rangsdorf und Conergy Solar-Module in Frankfurt/Oder.

Für diese beiden Tochtergesellschaften hatte Conergy separat Insolvenz angemeldet. Das zuständige Insolvenzgericht Hamburg bestellte Dr. Sven-Holger Undritz von White & Case zum vorläufigen Verwalter der beiden Firmen und der Conergy AG (mehr…).

Medienberichten zufolge hatte Conergy noch vor der Insolvenz darauf gesetzt, dass Kawa die Bankverbindlichkeiten ablöst und frisches Kapital zuschießt. Jedoch kam es am Ende unter den Kreditgebern zu keiner Einigung über die Konditionen eines Investoreneinstiegs.

Berater Kawa
Cleary Gottlieb Steen & Hamilton (Frankfurt): Dr. Gabriele Apfelbacher, Hanno Sperlich – aus dem Markt bekannt

Berater Insolvenzverwalter
White & Case (Hamburg): Dr. Henning Mordhorst, Dr. Philipp Hackländer, Dr. Martin Heidrich, Dr. Ellen Meyer-Sommer (alle Insolvenzrecht),  Hendrik Röger, Klaus Sturm, Thomas Faas (alle Arbeitsrecht), Dr. Günter Kahlert (Steuern), Dr. Dr. Kai-Michael Hingst, Dr. Günter Kahlert (beide Bank/Finanzierungsrecht), Dr. Volker Land; Associate: Dr. Menso Engelmann (beide Kapitelmarktrecht)

Berater Conergy
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Jochen Ellrott

Hintergrund: Freshfields war bereits lange vor der Insolvenz mit der Umschuldung des Conergy-Konzerns beschäftigt (mehr…). Der Hamburger Partner Ellrott kümmerte sich um den aktuellen Deal mit Kawa bislang alleine. Über die Beziehung zwischen Kawa und Cleary ist bislang nichts öffentlich bekannt. (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen