Artikel drucken
25.03.2017

Markteintritt: LPA-Mandantin Perial kauft Patrizia-Portfolio

Perial Asset Management hat erstmals ein größeres Immobilienportfolio in Deutschland gekauft. Die französische Investorin erwarb für 116 Millionen Euro zehn Büroobjekte in Hessen von einem Fonds der Patrizia Immobilien.

Fabian Tross

Fabian Tross

Die zehn Büroobjekte haben eine Gesamtfläche von 85.000 Quadratmetern und verteilen sich auf acht Städte. Sie werden von der öffentlichen Verwaltung des Landes Hessen genutzt und sind im Schnitt für 14 Jahre vermietet.

Die französische Perial-Gruppe war bislang vor allem im Pariser Immobilienmarkt aktiv. Den aktuellen Ankauf finanziert das familiengeführte Investmentunternehmen mithilfe der BayernLB.

Berater Perial
LPA Feuerstein Kirfel Spieth Tross (München): Dr. Fabian Tross (Federführung; Immobilienrecht), Andreas Feuerstein (Finanzierung), Dr. Stefanie Riebel (Immobilienrecht), Dr. Bernd Spieth (Steuerrecht), Gerhard Koeglmeier (Steuerberater); Associates: Silke Nadolni, Julie Weiss (beide Paris), Victoria Zilliken, Loreen Werner (beide Immobilienrecht), Katarina Krekovic (Öffentliches Recht)
Inhouse Recht (Paris): Vincent Gautier – aus dem Markt bekannt

Fabian Böhm

Fabian Böhm

Berater Patrizia Immobilien
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Fabian Böhm (Federführung; Immobilienrecht), Thorsten Sauerhering (Steuerrecht); Associates: Manuel Lomb (Immobilienrecht), Markus Kallenbach (Steuerrecht)

Berater BayernLB
Inhouse Recht (München) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund:  Das Pariser Büro von LPA arbeitet schon länger für Perial, das deutsche Team wurde dann im vergangenen Jahr mit dieser Portfoliotransaktion beauftragt. Es deckte die rechtlichen sowie steuerlichen Themen ab, vor allem die Strukturierung und Finanzierung. Aus dem französischen Büro war für die Tax Due Diligence der German Desk eingeschaltet.

Patrizia war zuletzt häufiger mit verschiedenen Beratern zu sehen: Neben dem Clifford-Immobilienteam um Böhm arbeiteten auch Gleiss Lutz und White & Case für den Investor. Als Patrizia Anfang Februar ein Bürogebäude an der Münchner Leopoldstraße erwarb, lag die rechtliche Leitung der Transaktion bei der Münchner Immobilienrechtspartnerin Dr. Bettina Krause von Watson Farley & Williams.

Beurkundet wurde die Transaktion von dem Notariat Reski in Hamburg. (Sonja Behrens)

  • Teilen