Artikel drucken
02.02.2018

Stuttgart 21: Alte Bahndirektion geht an Meyer-Köring-Mandantin

Dort, wo derzeit die Nordausfahrt für den Tiefbahnhof Stuttgart 21 gegraben wird, soll im nächsten Jahrzehnt ein städtebauliches Neubauprojekt hochgezogen werden. In seiner Mitte steht dann die denkmalgeschützte ‚Alte Bahndirektion‘. Neue Eignerin des Geländes in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt ist die P+B Planen und Bauen-Gruppe aus dem nordrheinwestfälischen Sankt Augustin. Soweit bekannt, zahlte sie dafür rund 120 Millionen Euro.

Thomas Krümmel

Thomas Krümmel

Die Fläche mit rund 13.400 Quadratmetern liegt in unmittelbarer Nähe zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Sie gehörte zuvor dem Stuttgarter Projektentwickler W2 und der Münchner Beteiligungsgesellschaft Competo Capital Partners. Zusammen hatten sie das Projekt im Sommer 2016 von der österreichischen Investorin CA Immo erworben. Ein Großteil der Fläche ist über eine Nutzungsvereinbarung derzeit der Deutschen Bahn überlassen. Unterhalb des Tiefbahnhofs graben die Tunnelvortriebsmaschinen zudem für eine neue Stadtbahnlinie.

Die auf dem Gelände befindliche  ‚Alte Bahndirektion‘, ein mehrstöckiges Verwaltungsgebäude mit zwei Flügeln, durfte für den Tiefbau nicht eingerissen werden. Sie  wurde im Vorfeld auf große Stelzen und eine massive Betondecke gesetzt.

Nach derzeitigem Stand der Bauarbeiten wird der neue Bahnhof Stuttgart 21 erst 2025 in Betrieb gehen können. Die Gesamtkosten zur Umwandlung des alten Kopfbahnhofs in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof werden mittlerweile auf 8,2 Milliarden Euro geschätzt. 

Die P+B Unternehmensgruppe wiederum steht als Bauträger sowohl hinter neuen Stadtquartieren als auch hinter hochwertigen Studentenappartmenthäusern. Im Frankfurter Raum hat sie beispielsweise das Wohnquartier Parkend im Europaviertel unter ihren Fittichen, sowie den geplanten Porsche Design Tower.

Berater P+B Planen und Bauen
Meyer-Köring
(Berlin): Thomas Krümmel (Federführung; Coporate/Real Estate); Associate: Saloumeh Karrenstein (Mietrecht)

Dirk Brückner

Dirk Brückner

Berater W2 und Competo Capital Partners
GSK Stockmann (München) Dr. Dirk Brückner (Federführung; Real Estate), Dr. Dirk Koch (Steuerrecht), Associates:  Phyllis Rade (Real Estate), Dr. Christian Kullick (Öffentliches Recht)
Wiegel Ihde Ekrutt (Hamburg): Wilhelm Hellhake (Steuerrecht)

Hintergrund: Meyer-Köring-Partner Krümmel, der am Berliner Standort die Arbeitsbereiche Immobilien und Gewerbliches Mietrecht sowie Internationales Wirtschaftsrecht leitet, wird regelmäßig von P+B mandatiert. Die mietrechtlichen Fragen klärte hier Associate Saloumeh Karren­stein. Sie war im letzten Sommer von der Berliner Sozietät Auffermann zu Meyer-Köring gewechselt und hatte schon zehnjährige Berufserfahrung mitgebracht.

W2 und Competo Capital setzten schon 2016 auf GSK Stockmann, als sie das große Areal in der Stuttgarter Innenstadt über eine Joint Venture-Gesellschaft erwarben. Die Kanzlei pflegte zu beiden Unternehmen schon längere Mandatsbeziehungen und ihre Transaktionsanwälte und Immobilienrechtler sind regelmäßig in der Landeshauptstadt unterwegs, auch wenn die Kanzlei kein eigenes Büro mehr dort hat.

Die steuerliche Beratung der JV-Partner oblag beim An – und Verkauf der Hamburger Einheit Wiegel Ihde Ekrutt (WIE), die mit ihrer multidisziplinären Aufstellung regelmäßig in Immobilientransaktionen eingebunden wird. (Sonja Behrens)

 

 

 

 

  • Teilen