Artikel drucken
14.06.2021

Nächster SPAC: Signa Sports geht mit Skadden und Kirkland an die NYSE

Der SPAC-Hype hält an: In einem sogenannten De-Spac will der Online-Sporthändler Signa Sports United mit einem SPAC fusionieren und so an die New Yorker Börse gehen. Durch das Zusammengehen mit Yucaipa Acquisition Corporation wird das neue Unternehmen mit rund 3,2 Milliarden Dollar bewertet.

Stephan Hutter

Stephan Hutter

Die bisherigen Aktionäre des Sporthändlers bringen alle ihre Anteile in die neue börsennotierte Aktiengesellschaft ein. Zu Signa Sports, das dem österreichischen Investor und Karstadt-Eigentümer René Benko gehört, zählen Portale wie Fahrrad.de, Tennis Point und Outfitter.

Der Zusammenschluss beinhaltet auch die Übernahme der WiggleCRC, einem Online-Fahrradhändler. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Halbjahr 2021 erwartet, danach werden die Aktien der Signa Sports United an der NYSE gehandelt.

Soweit bekannt, handelt es sich um den ersten De-SPAC, der neben dem eigentlichen Unternehmenszusammenschluss mit der Zielgesellschaft auch die Finanzierung einer zeitgleich stattfindenden großen weiteren Unternehmensakquisition sicherstellt.

Durch die Transaktion wird Signa Sports ein Bruttoerlös von bis zu 645 Millionen Dollar zufließen, der zum einen auf der Einbringung von bis zu 345 Millionen Dollar an Barmitteln basiert, die auf dem Treuhandkonto von Yucaipa gehalten werden. Zum anderen wird der Erlös durch eine vollständig gezeichnete Ausgabe von Aktien an neue Investoren in Höhe von 300 Millionen Dollar generiert.

Die in Berlin ansässige Signa Sports United verfügt über eine Reichweite von mehr als sieben Millionen aktiven Kunden und nahezu 500 Millionen Onlineshop-Besuchern pro Jahr.

Bei sogenannten Spacs (Special Purpose Acquisition Company) handelt es sich um Unternehmenshüllen, die gegründet wurden, um später etwa durch Fusionen andere Firmen an die Börse zu bringen. 

Achim Herfs

Achim Herfs

Berater Signa Sports
Skadden Arps Slate Meagher & Flom: Stephan Hutter (Kapitalmarktrecht; Frankfurt), Howard Ellin (beide Federführung), Kenneth Wolff (beide New York), Dr. Jan Bauer (alle M&A), Dr. Johannes Frey (Steuerrecht; beide Frankfurt), Victor Hollender (Steuerrecht), Erica Schohn (Executive Compensation & Benefits; beide New York), Michelle Gasaway (Corporate; Los Angeles), Caspar Schmelzer; Associates: Lukas Greilich, Sebastian Burgis, Christoph Bender (alle Kapitalmarktrecht), Dr. Emanuel Ionescu (alle Frankfurt), Kyle Tuckman, Sarah Wolpert (beide New York; alle M&A), Dr. Frank Schwarz (Steuerrecht; Frankfurt), Moshe Jacob, Bram Strochlic (beide Corporate/Restrukturierung; beide New York)

Seitz (Köln): Dr. Stefan Seitz, Dr. Johannes Traut (Federführung), Dr. Andreas von Medem; Associate: Shirin Imani (alle Arbeitsrecht)

Berater Signa Sports United und Signa International Sports Holding
McDermott Will & Emery (Frankfurt): Dr. Kian Tauser (Co-Federführung), Dr. Heiko Kermer (beide Steuerrecht), Dr. Matthias Kampshoff, Dr. Philipp Grenzebach (beide Düsseldorf), Eleanor West (London), Dr. Jan Hückel (Düsseldorf; beide für Übernahme Wiggle/CRC Group; alle Corporate/M&A), Christian Krohs (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: Sebastian Bonk (Co-Federführung), Sebastian Klein (beide Düsseldorf), Daniel Ross (London; alle Corporate/M&A), Dr. Florian Schiefer (Steuerrecht), Carina Kant (Kartellrecht; Düsseldorf)

Berater SPAC
Kirkland & Ellis (München): Dr. Achim Herfs (Kapitalmarktrecht), Dr. Sebastian Häfele (Associate; beide Federführung), Marshall Shaffer, David Feirstein (alle M&A/Private Equity); Christian Nagler, Aslam Rawoof (beide Kapitalmarktrecht; alle New York); Daniel Hiemer (Steuerrecht); Associates: Christina Albath, Dr. Tamara Zehentbauer, Dr. Johannes Rowold, Jennifer Gasser, Giorgia Nagalli (alle M&A/Private Equity; beide New York), Fabrice Hipp (Finance), Lena Yoon (M&A; New York)

Schweibert Leßmann & Partner (Frankfurt): Rüdiger Hopfe (Federführung), Dr. Simone Kühnast (Berlin; beide Arbeitsrecht)

Oliver Seiler

Oliver Seiler

Berater Banken
Latham & Watkins: Dr. Oliver Seiler (Frankfurt), Erika Weinberg (New York); Associate: Dr. Camilla Kehler-Weiß (Frankfurt), Paul Rafla (New York; alle Kapitalmarktrecht)

Berater Aeon
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Michael Burian (Federführung; M&A), Dr. Stephan Aubel (Kapitalmarktrecht; Frankfurt); Associates: Dr. Christopher Vogl, Dr. Torsten Spiegel (Berlin; beide M&A), Jannik Hermes (Corporate; Frankfurt), Kyoko Mogi (M&A)

Hintergrund: Der renommierte Kapitalmarktrechtler und Skadden-Partner Hutter ist für seine guten Beziehungen nach Österreich bekannt und insbesondere für den bekannten Investor und Multimilliardär René Benko regelmäßig tätig. 

Der bekannte Arbeitsrechtler Seitz und sein Team beraten Signa regelmäßig.

An der Seite von Signa berieten außerdem Nauta Dutilh (niederländisches Recht) und  Walkers (Cayman).

McDermott Will & Emery stand Signa Sports United und deren Mehrheitsgesellschafterin Signa International Sports Holding bei der gesellschafts- und steuerrechtlichen Strukturierung der Unternehmensgruppe sowie bei der Übernahme der Wiggle/CRC Group zur Seite.

Kirkland & Ellis berät in den USA zahlreiche SPACs und De-SPACs. Die Mandatierung kam über den Kontakt eines Partners aus dem New Yorker Büro zustande. Loyens & Loeff ist für niederländisches Recht zuständig.

Latham ist mit dem Frankfurter-Partner Seiler bei Börsengängen eine der führenden Einheiten und regelmäßig auf Bankenseite mandatiert.

Gleiss hat mit ihrem renommierten Japan-Desk Aeon schon bei ihrer Beteiligung an Signa Sports 2018 und bei der Erhöhung dieser Beteiligung 2019 beraten. (Claudia Otto; mit Material von dpa)

  • Teilen