Artikel drucken
02.12.2004

Sibeth: Partner-Coup für den Start in München

Ein achtköpfiges Team um Corporate Finance-Partner Dr. Andreas Kloyer (41) und Steuerpartner Rupert Klar (40) wechselt zum Jahresende von Graf von Westphalen Bappert & Modest zu der neu entstehenden Kanzlei Sibeth.Kloyer und Klar hatten bereits bei Westphalen einen weitgehend unabhängigen Geschäftsbereich mit einem eigenen Portfolio deutscher und ausländischer Mandanten aufgebaut. Sie waren Anfang 2002 gemeinsam aus der Münchner Nischenpraxis Kloyer Barthmes Klar zu Westphalen gewechselt. Beide beraten als eingespieltes Team kombiniert rechtlich und steuerlich in großvolumigen, auch internationalen Transaktionen.

Praxisschwerpunkte der neuen Gruppe bei Sibeth – die neben den zwei Partnern aus je drei anwaltlichen und steuerlichen Associates besteht – sind M&A, Finanzierungen und Privatisierungen sowie besonders stark der Bereich Fonds.

Kloyer und Klar betreuten im vergangenen Jahr zehn geschlossene Immobilienfonds mit einem Gesamtvolumen von 800 Millionen Euro, einen Lebensversicherungsfonds über 120 Millionen Euro und drei Container-Leasing-Fonds über 150 Millionen Euro. Weitere großvolumige Deals waren unter anderem die Beratung eines weltweit führenden Energiekonzerns bei der Realisierung aller Solarstromkraftwerke in Deutschland, darunter das bislang größte Projekt weltweit. Außerdem wurde ein großer Technologiekonzern bei einem deutsch-amerikanischen Jointventure im Volumen von rund 800 Millionen Euro begleitet.

Sibeth ist eine von drei neuen Kanzleien, die nach dem angekündigten Ende der überörtlichen Sozietät Arcon Rechtsanwälte zum Jahresbeginn 2005 an den Start gehen. Sie hat sich um Arcon-Seniorpartner Dr. Hans Schmidt-Sibeth formiert und kann auf ein starkes Immobilien-Team um den Münchner Partner Thomas Richter und eine gute Praxis im Erfurter Büro um Arcon-Namenspartner Dr. Wolfgang Weisskopf setzen. Weisskopf wird gemeinsam mit Neupartner Klar auch Managing Partner von Sibeth sein.

An den Markt will die als Partnerschaft organisierte Kanzlei mit multidisziplinärem Profil gehen. Sie stellt Corporate Finance, Real Estate und Tax sowie ergänzend den Public Sector und Commercial in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Sibeth wird gleich zum Anfang zwölf Partner und insgesamt mehr als 40 Berufsträger umfassen, drei Viertel davon in München. Dazu dürfte auch eine weitere Gruppe von Corporate-Anwälten zählen, mit denen Sibeth derzeit in Verhandlungen steht.

Auch die beiden anderen Arcon-Fraktionen sind derzeit mit strategischen Vorbereitungen und Verstärkungen für den jeweiligen Neustart beschäftigt. So meldete die künftige Münchner Sozietät Heisse Kursawe um die bisherigen Corporate- und Arbeitsrechts-Namenspartner von Arcon die Verpflichtung eines Immobilien-Teams von Kapellmann & Partner. (Christoph Tillmanns)

  • Teilen