Artikel drucken
18.12.2008

Berlin: Neuer Leiter Recht bei Vivantes

Zum Januar übernimmt Volker Ettwig die Leitung der Rechtsabteilung des Krankenhauskonzerns Vivantes in Berlin. Der 42-Jährige war bislang bei der Ergo-Versicherung in Düsseldorf als Personaljurist tätig.Ettwig arbeitete neun Jahre bei Ergo und betreute dort die Bereiche Arbeitsrecht und Mitbestimmung. Seit 2007 war er der Personal-, davor der Rechtsabteilung zugeordnet.

Ein Nachfolger für Ettwig wird derzeit noch gesucht. Die Ergo-Versicherung hat sich einen strikten Kostensenkungsplan verordnet, was auch mit umfangreichen Personalkürzungen einhergehen soll. Seit November kommt es immer wieder zu Mitarbeiterprotesten.

Bei Vivantes übernimmt Ettwig nun die Leitung eines sechsköpfigen Teams. Neben arbeitsrechtlichen Fragen wird ihn dort vor allem das Medizinrecht beschäftigen. „Vivantes gibt mir die Möglichkeit, eine Rechtsabteilung zu führen, die – neben anderem – gleich für zwei sehr wichtige Rechtsgebiete der Zukunft steht“, so Ettwig. Das Medizinrecht habe seit einiger Zeit stark an Bedeutung gewonnen. Bei der Ausgestaltung der medizinischen Versorgung der Zukunft sei auch die rechtliche Begleitung von zentraler Bedeutung. „Daneben bleibt mir das Arbeitsrecht erhalten, das in einem modernen Klinikkonzern ebenfalls von erheblichem Gewicht sein wird“, sagte Ettwig weiter.

Vivantes ist nach eigener Darstellung Deutschlands größter kommunaler Krankenhauskonzern, der unter anderem neun Kliniken und zwölf Pflegeheimen betreibt. Mit mehr als 13.000 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2007 mehr als 700 Millionen Euro. Soweit bekannt, hat Ettwigs Vorgänger bei Vivantes das Unternehmen sowie Berlin aus privaten Gründen verlassen. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen