Artikel drucken
06.01.2009

München: Jurist wird neuer Vorstandschef beim Schörghuber-Konzern

Die Münchner Schörghuber-Gruppe hat Dr. Klaus Naeve zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Der 58-Jährige Anwalt und Steuerberater tritt bei dem Brau- und Hotelimperium die Nachfolge von Stefan Schörghuber an, der vor wenigen Wochen starb. Gemeinsam mit dem Finanzvorstand Hans-Peter Hoh wird Naeve künftig die Geschäfte der Unternehmensgruppe führen.Naeve war seit 2003 selbstständig in der bayrischen Landeshauptstadt tätig.

Bereits zwischen 1995 bis 2003 war Naeve als CFO in verschiedenen Vorstandspositionen der Unternehmensgruppe tätig, die mehr als 6.000 Mitarbeiter beschäftigt und zuletzt rund 1,7 Milliarden Euro Umsatz erzielte.

Seinerzeit hatte er nach dem Tode des Firmengründers Josef Schörghuber an der Neuordnung des Unternehmens mitgewirkt. Auch als selbstständiger Steuerberater hatte Naeve die Gruppe danach weiter beraten.

Die derzeitige Firmenchefin Alexandra Schörghuber kündigte an, aus dem Vorstand des Mischkonzerns auszuscheiden. Sie wird aber die Unternehmensleitlinien weiterhin als Vorsitzende des Stiftungsrats bestimmen.

Unter dem Dach des Schörghuber-Konzerns befindet sich unter anderem die Brauholding International zu der Marken wie Paulaner, Kulmbacher und Karlsberg gehören. Daneben ist auch die Hotelkette Arabella Teil der Familiengruppe, zudem ist das Münchner Unternehmen beim Flugzeugleasing und im Immobiliengeschäft engagiert. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen