Artikel drucken
09.07.2009

Hamburg: Erneut Associate-Spin-off bei Freshfields

Zum September eröffnet in Hamburg eine weitere Corporate-Boutique, deren Gründer zuvor als Associates bei Freshfields Bruckhaus Deringer arbeiteten. Dr. Hans-Christoph Voigt (38), Dr. Oliver Wunsch (35) und Dr. Lorenz Holler (34) gehen unter dem Namen Voigt Wunsch Holler als Partnerschaftsgesellschaft an den Start. Die drei Jungunternehmer wollen sich in eigener Kanzlei auf die Bereiche Unternehmens- und Kapitalmarktrecht sowie Konfliktlösung konzentrieren.

Voigt und Wunsch sind beide seit 2004 bei Freshfields und arbeiten dort derzeit als Principal Associates im Team um den renommierten Corporate-Partner Prof. Dr. Christoph Seibt. Sie waren zuletzt unter anderem in die Beratung des Continental-Konzerns beim Übernahmekampf mit Schaeffler involviert. Wunsch betreute zudem etwa im vergangenen Jahr den Callcenter-Betreiber D+S Europe bei der Übernahme durch Apax.

Voigt war erst kürzlich an der SE-Umwandlung von Nordex beteiligt und stand beispielsweise 2007 an der Seite des Biotechunternehmens Evotec bei der Übernahme des US-Unternehmens Renovis.

Holler, der seit 2005 bei Freshfields ist, arbeitete vor allem mit den Hamburger Partnern Dr. Winfried Steeger und Dr. Nils Koffka zusammen. Im Herbst 2008 gehörte er dabei zu dem Team, das den Investor BC Partners beim Erwerb der SGB Starkstrom Gerätebau beriet. Daneben begleitete Holler auch mehrere gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und Post-M&A-Prozesse.

„Wir wollen selbst unternehmerisch tätig sein, an Grundsatzentscheidungen unmittelbar mitwirken und das Kanzleiprofil prägen“, so die angehenden Kanzleigründer in einer Mitteilung. „Wir sind der Ansicht, dass wir gerade als bereits eingespieltes Team ein hervorragendes Produkt für unsere Mandanten bieten können.“

Die drei Neupartner bestätigen mit ihrem Schritt einen Hamburger Trend: In den vergangenen Jahren hatten sich wiederholt Freshfields-Associates selbstständig gemacht. Zuletzt hatten im Januar zwei junge Öffentlich-Rechtler die Kanzlei Kruhl von Strenge gegründet. Kurz zuvor waren vier ehemalige Freshfields-Gesellschaftsrechtler unter dem Namen Corvel gestartet. Daneben gibt es im Hamburger Markt mittlerweile eine ganze Reihe von Kanzleien, deren Wurzeln auf Freshfields zurückgehen.

„Ich habe die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Herrn Voigt und Herrn Wunsch in meinem Team sehr geschätzt“, sagte Corporate-Partner Christoph Seibt. „Ich wünsche ihnen viel Erfolg bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit, der in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mutig ist.“

Seibt verliert nun auf einen Schlag gleich zwei erfahrene Principal Associates aus seinem fünfköpfigen Team. Allerdings wechselte ein Frankfurter Principal Associate für einige Monate in sein Team, zudem stellte die Kanzlei einen jüngeren Associate ein. (Christine Albert)

  • Teilen