Artikel drucken
22.10.2009

Seitenwechsel: Stada holt Ashurst-Anwalt als neuen General Counsel

Dr. Matthias Wiedenfels ist seit Oktober neuer Leiter Recht der Stada Arzneimittel AG in Bad Vilbel. Der 36-Jährige arbeitete zuvor sieben Jahre im Frankfurter Büro von Ashurst, zuletzt als Senior Associate.Wiedenfels folgt auf Dr. Dagmar Cirkel, die die Position im März 2008 übernahm und zugleich als of Counsel bei Buse Heberer Fromm tätig ist. Von Cirkel lag bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme vor.

Wiedenfels war bei Ashurst vor allem im Kapitalmarktrecht und M&A tätig. So gehörte er etwa zu dem Beraterteam, das ein Bankenkonsortium im Zusammenhang mit der Übernahme von Debitel durch Freenet beriet. Die Commerzbank begleitete er bei verschiedenen Transaktionen und JP Morgan Cazevone beim Börsengang der PV Crystolax Solar. Aber auch für Stada war er bereits aktiv: Wiedenfels gehörte zu dem Ashurst-Team, das den Konzern bei der Restrukturierung seines Generikavertriebs beriet.

Bei Stada übernimmt Wiedenfels die Leitung über ein knapp zehnköpfiges Team von Voll- und Wirtschaftsjuristen. Das Arbeitsspektrum umfasst sowohl Konzernthemen als auch operative Rechtsfragen der Töchter. Er berichtet an den Vorstandsvorsitzenden Hartmut Retzlaff.

Stada hatte bis August letzten Jahres mit Dr. Alexander Oehmichen noch einen Rechtsvorstand. Im Zuge des Managementumbaus war diese Position entfallen, Oehmichen schied aus. Seitdem fällt das Rechtsressort in die Verantwortung von Retzlaff. (Astrid Jatzkowski)

Erstmals veröffentlicht auf www.juve.de am 20. Oktober 2009

  • Teilen