Artikel drucken
25.02.2010

Hamburg: Spin-off bei Field Fisher Waterhouse

Die beiden Field Fisher Waterhouse-Partner Frank Moerchen (65) und Thomas Demmel (37) eröffnen Anfang März in Hamburg eine eigene Kanzlei. Die neue Einheit fimiert unter dem Namen Core Business Lawyers und konzentriert sich auf den Corporate- und Immobilienbereich. Gemeinsam mit den beiden Partnern wechselt auch der Senior Associate Dr. Kurt Luka (35).

Moerchen_Frank
Frank Moerchen

Moerchen und Demmel gehören zu den bekannten Gesellschaftsrechtlern im Hamburger Markt. Zu ihren Mandanten zählte bislang zum Beispiel die Wölbern-Gruppe. Unter anderem begleiteten sie den Finanzinvestor zuletzt beim Verkauf des Kölner Biotechunternehmen Direvo Biotech (mehr…) sowie die Medivision-Gruppe beim Verkauf von AescuLabor (mehr…). 

Die englische Kanzlei Field Fisher Waterhouse ist seit knapp drei Jahren mit einem Büro in Deutschland vertreten (mehr…). Moerchen und Demmel gehörten damals zur Gründungsmannschaft, die komplett aus dem Hamburger Büro der vormaligen deutschen Allianzkanzlei Buse Heberer Fromm stammt. Das Field Fisher-Büro legte zunächst rasant zu und wuchs innerhalb von zwei Jahren auf 20 Anwälte. Nach dem Spin-off sind nun noch vier Partner und 13 Associates dort tätig.

Field Fisher-Partner Dr. Philipp Plog sagte, auch wenn sich beide Seiten „sehr bewusst“ für die Trennung entschieden hätten, seien sie „fair auseinandergegangen“. Core Business Lawyers war für eine Stellungnahme bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen.

Bei Field Fisher arbeiten im Corporate-Bereich weiterhin Gründungspartner Michael Adam und mehrere Senior Associates. Die gesellschaftsrechtliche Beratung zählt neben IP und IT zu den zentralen Säulen des Geschäfts von Field Fisher in Deutschland. (Norbert Parzinger)

  • Teilen