Artikel drucken
18.04.2011

Wachstumsschritt: Oppenländer eröffnet in München

Oppenländer wagt den Schritt an die Isar: Voraussichtlich im September eröffnet die Stuttgarter Kanzlei in München. Aufbauen werden das neuen Büro zwei Stuttgarter Partner, der Arbeitsrechtler Dr. Thomas Baumann (48) und Öffentlichrechtler Dr. Jens Kaltenborn (46). Sie werden begleitet von einem Team aus weiteren Oppenländer-Anwälten, dessen Größe und Zusammensetzung noch nicht abschließend feststeht.

Lenz_Christofer
Christofer Lenz

Auf den ersten Blick scheint die Expansion nach München überraschend, denn Oppenländer gilt als Kanzlei mit starken Stuttgarter Wurzeln. Doch sind die Partner, insbesondere in den anerkannten Praxen für Kartellrecht, Öffentlichem Recht und Gesellschaftsrecht, ganz überwiegend bundesweit tätig und weniger stark im schwäbischen Mittelstandsmarkt verankert wie viele lokale Wettbewerber, beispielsweise Menold Bezler.

Schon in der jüngeren Vergangenheit zeigte sich Oppenländer mit ihren knapp 30 Anwälten zunehmend expansiv. So holte sie im Sommer 2010 erstmals seit einigen Jahren einen Quereinsteiger auf Partnerebene hinzu, den Aktienrechtler Felix Born von Gleiss Lutz (mehr…), zuvor war die Kanzlei stark auf Associate-Ebene gewachsen. Allerdings hatte Oppenländer – wie die meisten anderen Stuttgarter Kanzleien – nicht so viele Associates gewinnen können wie geplant, was vor allem daran liegt, dass der Standort Stuttgart unter Berufsanfängern nicht so attraktiv ist wie München oder Hamburg.

Von dem neuen Büro verspricht sich die Kanzlei nun noch größere Wachstumschancen. Prof. Dr. Christofer Lenz sagte: „Für München als neuen Standort spricht, dass wir dort schon heute eine relativ starke und ausbaufähige Mandantenbasis haben.“ So waren Anwälte der Kanzlei zuletzt etwa für die Medienunternehmen RTL2 sowie Kabel Deutschland und auch für die Süddeutsche Klassenlotterie SKL und die Stadtwerke München tätig. (Anja Hall)

  • Teilen