Artikel drucken
20.03.2012

Windenergie: Brinkmann-Partner Plathner verwaltet insolvente Siag Schaaf

Bei der Siag Schaaf Industrie AG hat jetzt Insolvenzverwalter Dr. Jan Plathner von Brinkmann & Partner das Sagen. Das Amtsgericht Montabaur bestellte Plathner gestern für das Unternehmen, das vor allem als Zulieferer für Windenergieprojekte bekannt ist.

Auch fünf Tochtergesellschaften sind von der Insolvenz betroffen, etwa die Siag Anlagenbau Finsterwalde und die Siag Tube & Tower in Leipzig. Nicht betroffen sind die Siag Nordseewerke in Emden. Den großen ehemaligen ThyssenKrupp-Standort hatte Siag 2009 mehrheitlich übernommen. Dort sind rund 700 von insgesamt 1.800 Siag-Mitarbeitern beschäftigt.

Jan Plathner

Brinkmann & Partner ist an rheinland-pfälzischen Insolvenzgerichten mit wachsendem Erfolg unterwegs und bildet dort mit den Kanzleien Lieser sowie Schiebe und Collegen mittlerweile das Spitzentrio für Unternehmensinsolvenzen. Brinkmann-Partner Plathner ist einer der erfolgreichsten Verwalter der letzten Jahre, der insbesondere in Hessen für namhafte Verfahren wie Rovema, die Gecko Group und zuletzt Ralos Solar bestellt wurde.

Im vergangenen Sommer hatte Siag Schaaf noch eine Anleihe im Entry Standard der Deutschen Börse platziert. Berater war damals ein Kölner Team von Heuking Kühn Lüer Wojtek um den Kapitalmarktrechtler Dr. Thorsten Kuthe. Doch die Mittelstandsanleihe konnte die Finanzlage der Gesellschaft nicht nachhaltig verbessern. Vor wenigen Wochen hatte SIAG mitgeteilt, dass 2011 ein Verlust von mindestens der Hälfte des Grundkapitals eingetreten sei. Der Finanzvorstand des Dernbacher Unternehmens war bereits Ende Dezember 2011 ausgeschieden. (Markus Lembeck)

  • Teilen