Artikel drucken
04.10.2016

Krisenmanagement: Anchor gewinnt Quereinsteiger von Deloitte

Anchor hat zum Oktober ihre Palette in der Insolvenz- und Krisenberatung um das Interimsmanagement erweitert. Dazu wechselten von Deloitte Markus Fauser (38) als Partner sowie Alexander Tekath (35) in die Anchor Management-Gesellschaft, die Standorte in Stuttgart und Düsseldorf hat.

Fauser und Tekath waren im Bereich Restructuring Services bei Deloitte tätig, Fauser als Director und Projektleiter. Zu ihrem Aufgabenspektrum gehörten das Erarbeiten von Restrukturierungskonzepten und die operative Sanierung von Unternehmen. Die Restrukturierungsthemen sind bei Deloitte dem Bereich Financial Advisory zugeordnet.

Alexander Reus

Alexander Reus

Bislang hatte die Anchor Management vornehmlich für die Durchführung von Eigenverwaltungsverfahren gedient. Die Anchor-Partner Alexander Reus, Vincenz von Braun und Silvio Höfer waren in den vergangenen Jahren mehrfach als Eigenverwalter engagiert worden, etwa für die Imtech Brandschutz, das Fintech-Unternehmen Paymill oder die Blaupunkt Technology-Gruppe. Reus sagte, Anchor wolle ihre Tätigkeit „weiter ins Vorfeld von Krisen verlagern und insbesondere mittelständische Unternehmen bei Insolvenzvermeidung und Krisenüberwindung unterstützen.“

Viele der größeren Insolvenzen der letzten Jahre wurden im Rahmen einer Eigenverwaltung bewältigt. Die operative Rolle in dem eigenverwalteten Unternehmen gilt im Vergleich mit dem gerichtlich bestellten Sachwalter als die wichtigere. Viele Insolvenzverwalter sehen die Gestaltungsmöglichkeiten und den Verantwortungsbereich als eng verwandt mit ihren klassischen Aufgaben an. (Markus Lembeck)

  • Teilen