Artikel drucken
05.07.2018

Berlin: Schweibert Leßmann eröffnet mit Altenburg-Partnerin

Der Berliner Arbeitsrechtsmarkt gewinnt einen neuen Player hinzu: Die Frankfurter Boutique Schweibert Leßmann eröffnet ein Hauptstadtbüro. Altenburg-Partnerin Prof. Dr. Anja Mengel (49) soll den neuen Standort aufbauen, der genaue Zeitpunkt der Eröffnung steht noch nicht fest.

Anja Mengel

Anja Mengel

Mengel ist durch ihre langjährige Tätigkeit in Berlin nicht nur sehr gut vernetzt, sie hat dort in den vergangenen Jahren bereits Erfahrung in der Aufbauarbeit gesammelt: 2011 holte Altenburg die damalige Praxisleiterin von Wilmer Hale, um das Berliner Büro zu eröffnen.

Mengel berät ihre zahlreichen Stammmandanten, darunter die Deutsche Kreditbank oder Foodora, umfassend von der Betriebsratsgründung bis zur Restrukturierung. Insbesondere durch ihre langjährige Arbeit für den Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister ist sie unter anderem auf die Bereiche Zeitarbeit und AÜG spezialisiert und führt regelmäßig Prozesse. Begonnen hatte Mengel ihre Anwaltskarriere 1999 bei Gleiss Lutz und war von 2002 bis 2004 für Linklaters tätig, ehe sie als Praxisleiterin zu Wilmer Hale ging. Anfang 2010 wurde sie dort die erste deutsche Special Counsel.

Alte Bekannte aus Bruckhaus-Zeiten

Den Großteil ihrer künftigen Partner kennt Mengel schon seit etlichen Jahren, Dr. Jochen Leßmann sogar schon seit ihrer Referendarzeit bei Bruckhaus Westrick Heller Löber (heute Freshfields Bruckhaus Deringer). Wie viele Anwälte im neuen Berliner Büro starten sollen, ist derzeit noch unklar, mittelfristig soll Mengel von mindestens drei Associates unterstützt werden. Geplant ist eine enge überörtliche Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Standort, zudem betreuen sowohl Leßmann als auch Dr. Ulrike Schweibert regelmäßig Mandanten in Berlin. Mit dem Zugang von Mengel stockt die Kanzlei ihre Partnerriege wieder auf fünf auf, nachdem sie im April den Weggang von Ulla Rupp verkraften musste. Rupp gehörte zur Gründungsrunde der Frankfurter Arbeitsrechtsboutique, die 2012 als Spin-off von Freshfields Bruckhaus Deringer entstanden war. Neben den Partnern sind derzeit eine Counsel und drei Associates bei Schweibert Leßmann tätig.

Das von Mengel aus 2011 aus der Taufe gehobene Berliner Büro von Altenburg ist in den vergangenen Jahren beständig gewachsen: 2016 kam mit Dr. Charlotte Beck von Gleiss Lutz eine zweite Equity-Partnerin, zu Beginn dieses Jahres folgten Dr. Manteo Eisenlohr und Nicolas Roggel. Neben ihnen sind aktuell eine Salary-Partnerin und vier Associates in Berlin tätig.

Mit der Eröffnung Schweibert Leßmanns in Berlin setzt sich der Trend fort, als Arbeitsrechtsboutique überörtlich tätig zu sein: Mit jeweils vier Standorten führen Vangard, Kliemt und Pusch Wahlig die Liste an, und auch Altenburg hat sich inzwischen bundesweit mit eigenen Standorten im Markt etabliert. Zuletzt eröffnete die Münchener Arbeitsrechtskanzlei Maat in Frankfurt. (Annette Kamps)

  • Teilen