Artikel drucken
20.11.2008

Lovells: Alter Managing Partner bleibt im Amt

David Harris bleibt weltweiter Managing Partner von Lovells. Der 54-Jährige, der diesen Posten seit 2004 innehat, setzte sich am Wochenende bei der Partnerversammlung in Wien gegen Dr. Harald Seisler (55) aus Frankfurt durch.Derzeit ist nicht bekannt, wie die Mehrheitsverhältnisse bei der Wahl ausgesehen haben. Bereits im Vorfeld war jedoch ein knapper Wahlausgang erwartet worden.

Mit Seisler, derzeit Managing Partner für Kontinentaleuropa, hatte erstmals ein Deutscher für die alleinige Führung einer internationalen Kanzlei kandidiert. Ihm war bereits unmittelbar nach der Vornominierung gerade aus den Reihen etablierter Londoner Partner Misstrauen entgegen geschlagen.

Harris hatte 2004 Leslie MacDonagh abgelöst. Seinerzeit trat er ausschließlich gegen britische Mitbewerber an. Nun steht er vor großen Herausforderungen: Während sich gerade Kontinentaleuropa – nicht zuletzt dank Seislers konsequenter Herangehensweise – in den letzten Jahren stark weiterentwickelt hat, fiel das Londoner Stammhaus immer weiter zurück. Harris sagte, die Kanzlei befände sich derzeit in einer stärkeren Position als bei seiner Amtsübernahme.

„Unsere Finanz- und Geschäftsergebnisse haben sich verbessert, und wir erfahren große Zuversicht über alle Praxisgruppen hinweg und Zuspruch aus dem Markt über den Kurs der Sozietät“, so Harris. Er bleibt turnusgemäß bis 2013 im Amt.

Über Seislers Pläne ist derzeit nichts bekannt. Er hatte jedoch schon vorher mitgeteilt, dass er ohne Managementfunktion nicht bei Lovells bleiben werde. (Astrid Jatzkowski)

Erstmals veröffentlicht auf www.juve.de am 17. November 2008

  • Teilen