Artikel drucken
02.02.2012

Shearman & Sterling: Harald Selzner wird Europa-Chef, neues Duo führt Deutschland-Geschäft

Der Düsseldorfer M&A-Partner Harald Selzner (47) ist seit Februar die neue Spitze des europäischen Managements der US-Kanzlei Shearman & Sterling. Der weltweite Senior Partner der Kanzlei, Rohan Weerasinghe, ernannte ihn zum Nachfolger des Londoners Creighton Condon, der das Amt drei Jahre innehatte. Die Verantwortung für das Deutschland-Geschäft, das Selzner bisher mit Georg Thoma (67) leitete, gaben er und Thoma ab. Hierzulande führen nun Rainer Wilke (50) und Dr. Markus Rieder (40) als Co-Managing-Partner die Kanzlei. Sowohl für Selzner als auch das neue deutsche Management gibt es keine festgelegte Amtsdauer.

Harald Selzner

Selzner war erst im vergangenen Jahr als erster Deutscher überhaupt in das neunköpfige weltweite Führungsgremium von Shearman gewählt worden (mehr…) und ist bereits seit 2008 Co-Leiter der weltweiten M&A-Praxis. „Für mich ist es eine große Ehre, die Verantwortung für die europäischen Standorte von Shearman & Sterling zu übernehmen und gleichzeitig unsere Position in Deutschland weiterhin mit auszubauen“, sagte Selzner, unter dem 350 Juristen in europaweit acht Büros arbeiten. Weltweit zählt Shearman 900 Anwälte.

Selzner ist seit 2000 als Partner bei Shearman und einer der erfolgreichsten Transaktionsspezialisten in der deutschen Praxis der US-Kanzlei. Er gilt sogar deutschlandweit als einer der führenden M&A-Berater der Generation im Alter zwischen 40 und 50 Jahren. Großes Ansehen erwarb er sich in den vergangenen Jahren beispielsweise durch seine federführende Rolle an der Seite des Bundes im Zusammenhang mit den Rettungsbemühungen um den Automobilkonzern Opel.

„Mit der Ernennung von Harald Selzner zum European Managing Partner wird erneut die Bedeutung der deutschen Praxis von Shearman & Sterling im internationalen Verbund der Sozietät bestätigt“, sagte der Düsseldorfer Partner Georg Thoma. Der Corporate-Altmeister, eine der prägenden Anwaltspersönlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland, will sich künftig stärker in die weltweite Strategiegruppe der Kanzlei einbringen.

Rainer Wilke

Markus Rieder

Hierzulande setzt Shearman auch künftig auf eine Doppelspitze. Diese bilden Rainer Wilke, ebenfalls Corporate-Partner der Kanzlei, und Dr. Markus Rieder. Mit ihm übernimmt erstmals ein auf Prozesse und Schiedsverfahren spezialisierter Anwalt einen Management-Posten.

Rieder ist seit 2007 Partner im Münchner Büro. Er ist unter anderem regelmäßig für den Daimler-Konzern tätig und vertrat zuletzt beispielsweise auch den Staatsfonds IPIC in den Schiedsverfahren gegen MAN über die Rückabwicklung des Ferrostaal-Erwerbs (mehr…). Wilke ist seit 2000 Corporate-Partner im Düsseldorfer Büro. Auch er zählt unter anderem Daimler zu seinen Mandanten ebenso wie den Axel Springer-Konzern und die Tengelmann-Gruppe. (René Bender)

  • Teilen