Kapitalmarktrecht

Schönherr-Counsel wechselt zu PwC Legal

Oehner & Partner stärkt seine Financial-Services-Praxis in Wien: Der ehemalige Schönherr-Counsel Stefan Paulmayer leitet bei der mit PwC Legal in Deutschland kooperierenden Kanzlei seit Juli den Bereich Kapitalmarktrecht. Der 36-Jährige ist dort Senior Manager, was dem Status eines Salary-Partners in anderen Einheiten entspricht.

Teilen Sie unseren Beitrag

Oehner & Partner stärkt seine Financial-Services-Praxis in Wien: Der ehemalige Schönherr-Counsel Stefan Paulmayer leitet bei der mit PwC Legal in Deutschland kooperierenden Kanzlei seit Juli den Bereich Kapitalmarktrecht. Der 36-Jährige ist dort Senior Manager, was dem Status eines Salary-Partners in anderen Einheiten entspricht. 

Stefan Paulmayer
Stefan Paulmayer

Paulmayer bringt langjährige Erfahrung in den Bereichen Investmentfonds, Verbriefungen, Derivatgeschäfte, Finanzierungen sowie Finanzaufsichtsrecht mit. Er hatte seine juristische Laufbahn 2008 als Konzipient bei CMS Reich-Rohrwig Hainz begonnen. 2010 wechselte er in die Bank- und Finanzrechtsgruppe von Schönherr, wo er 2016 Counsel wurde.

In dieser Zeit war er unter anderem auf Seiten der Abbaumanagementgesellschaft des Bundes (ABBAG) am erfolgreichen Rückkauf von rund 11 Milliarden Schuldtiteln der Heta beteiligt. Bis kurz vor seinem Wechsel begleitete Paulmayer das Initial Coin Offering (ICO) der Conda AG, das neue Fragen im Aufsichtsrecht aufwarf. Seine Erfahrung auf dem Gebiet von Coin-Offerings und Crowdfunding kann er in der neuen Einheit gut einbringen, da sich das Team bei PwC Legal plant, neben dem klassischen Anleihegeschäft auch solche alternativen Finanzierungsformen in den Fokus zu nehmen.

Die Financial-Service-Gruppe der mit PwC kooperierenden Kanzlei Oehner & Partner zählt nun insgesamt fünf Anwälte und vier Konzipienten, dazu kommen ein weiterer Senior-Manager und zwei of Counsel. Das Team um den ehemaligen Sberbank-Rechtsabteilungsleiter Dr. Lukas Roeper konnte bereits im ersten Jahr renommierte österreichische wie internationale Kreditinstitute als Mandanten gewinnen, darunter die Liechtensteinische Landesbank.

Auch wenn Paulmayer zuletzt an zahlreichen komplexen Finanzierungen federführend beteiligt war, kann Schönherr seinen Weggang nach eigenen Angaben gut auffangen. Das Bank- und Kapitalmarktteam ist mit insgesamt sieben Anwälten – unter ihnen fünf Partner – und sechs Konzipienten nach wie vor breit aufgestellt. Paulmayers Schwerpunkt im Bereich Kryptowährungen und digitale Börsengänge wird im Banking-Team von Dr. Ursula Rath abgedeckt, die Mitglied im 2018 vom Finanzminister ins Leben gerufenen FinTech-Beirat ist.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Heta

Nachranggläubiger wollen trotz Angebotsannahme klagen

Österreich Deals Ertrag gesucht

Evangelische Bank investiert mit PwC Legal in Kreditportfolio