Wien

Aufstrebender Wolf Theiss-Partner eröffnet eigene Transaktionsboutique

Der Wiener M&A-Anwalt Dr. Christian Öhner macht sich zum April selbstständig. Der 35-Jährige, der seit 2011 Contract-Partner bei Wolf Theiss ist, gehört in seiner Generation zu den besonders erfahrenen Beratern.

Teilen Sie unseren Beitrag

Der Wiener M&A-Anwalt Dr. Christian Öhner macht sich zum April selbstständig. Der 35-Jährige, der seit 2011 Contract-Partner bei Wolf Theiss ist, gehört in seiner Generation zu den besonders erfahrenen Beratern.

Christian Öhner
Christian Öhner

Öhners Schritt ist mehr als ungewöhnlich. Denn trotz der enormen Größe der Partnerschaft von Wolf Theiss – beide Partnerstufen zählen zusammen insgesamt 60 Partner – haben in den vergangenen Jahren kaum Anwälte dieser Seniorität die Top-Kanzlei verlassen. Der letzte Wechsel erfolgte zum Jahresende 2010, als der Finanzierungspartner Dr. Marcus Benes zu Eisenberger & Herzog ging. Mittlerweile zählt Benes zu den renommierten Bankrechtlern des Landes.

Im Gegensatz zu seinem früheren Wolf Theiss-Kollegen wird sich Öhner keiner bereits bestehenden Einheit anschließen, sondern zunächst alleine unter seinem Namen agieren. Mittelfristig sei es jedoch denkbar, sich mit anderen zusammenschließen, sagte Öhner. Der Anwalt war in den vergangenen Jahren an einer Reihe großer Transaktionen beteiligt, etwa für Steinklauber beim Joint Venture mit Voestalpine (mehr…) oder aufseiten von Ikea beim Verkauf von zwei Einkaufszentren in Österreich (mehr…). Zudem sammelte er Erfahrung bei Private-Equity-Transaktionen, etwa für Apax bei der Übernahme der Textildiscountkette Takko (mehr…).  (Jörn Poppelbaum)

 

Artikel teilen