Seite drucken

PRESSEMITTEILUNGEN

JUVE Pressemitteilung

Sechs Milliarden Euro Umsatz: Die deutschen Wirtschaftskanzleien schwimmen im Geld

 

Köln, 26.09.2017

Die Wirtschaftkanzleien in Deutschland stehen so gut da wie lange nicht: Die 100 umsatzstärksten von ihnen setzten im Geschäftsjahr 2017/18 zusammengerechnet 6,33 Milliarden Euro um – sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Da waren es noch 5,91 Milliarden Euro. Die Kennziffern recherchiert der Kölner Branchenverlag JUVE jährlich exklusiv.

Die umsatzstärkste Kanzlei der JUVE Top 100 ist erneut Freshfields Bruckhaus Deringer, die ihren Spitzenplatz mit einem Jahresumsatz von rund 405 Millionen Euro verteidigen konnte. Dies gelang ihr – wie vielen ihrer Wettbewerberinnen – auch dadurch, dass die Kanzlei deutlich mehr Anwälte beschäftigte. In der Spitze verstärkten die Kanzleien ihre Mannschaften um fast 20 Prozent – unter anderem sind dafür Großmandate im Dunstkreis des Dieselskandals verantwortlich, für die einige Kanzleien Heerscharen von angestellten Anwälten brauchen. Innerhalb der Spitzengruppe der ersten 10 hat als einzige Kanzlei Clifford Chance das Personal verringert – und musste einen Umsatzrückgang verzeichnen.

Die JUVE Top 10 nach Umsatz 2017-18

In die Spitzengruppe der zehn umsatzstärksten Kanzleien schafften es neben Hengeler Mueller, Noerr und Gleiss Lutz nun auch zwei weitere deutsche Sozietäten: Heuking Kühn Lüer Woijtek und Luther gelang es, sich Platz 9 und 10 zu sichern und damit die US-Kanzlei White & Case und die britische Einheit Allen & Overy aus den JUVE Top 10 zu verdrängen. Bei den Umsatzzuwächsen geht unter allen Top 100 die amerikanische Kanzlei Gibson Dunn & Crutcher (Platz 69 der JUVE Top 100) mit einem Plus von rund 37 Prozent als Gewinnerin hervor. Die Kanzlei beschäftigt allerdings auch rund 30 Prozent mehr Anwälte als im Vorjahr.

Was den durchschnittlichen Umsatz pro Berufsträger (UBT) angeht – ein Indikator für die Mandatsqualität und die effiziente anwaltliche Beratung – sind wieder einmal die US-Kanzleien Spitzenreiter: Mehr als eine Million Euro setzte jeder deutsche Anwalt der New Yorker Sozietät Weil Gotshal & Manges rein rechnerisch im vergangenen Geschäftsjahr um. Einen ähnlich hohen UBT erreicht als einzige deutsche Kanzlei nur Hengeler Mueller, deren Anwälte im Schnitt jeweils gut  900.000 Euro erlösten.

Mit einem UBT in dieser Größenordnung hängen diejenigen Kanzleien, die im Schwerpunkt Transaktionen steuern oder Konzerne beraten, Kanzleien mit einem anderen Zuschnitt ab: Während Transaktionsberater besonders von der stabil guten Konjunktur profitieren und im Schnitt um die 800.000 Euro pro Anwalt umsetzen, erreichen Berater des Mittelstands eher Werte von um die 380.000 Euro. Sie bieten im Gegensatz zu den auf Transaktionen spezialisierten Kanzleien meist ein breiteres Beratungsangebot an. Das schließt auch weniger profitable Rechtsgebiete ein, für die die Anwälte geringere Stundensätze einfordern können.

Mehr Informationen über die Umsätze der 100 größten Wirtschaftskanzleien finden Sie im Magazin JUVE Rechtsmarkt, Ausgabe 10/18, und ab 26.09.2018 online unter juve.de/umsatzzahlen.

 

Über den JUVE Verlag:

JUVE ist ein Presseverlag, der branchenspezifisch über wirtschaftsberatende Juristen in Deutschland und Österreich sowie über Steuerberater berichtet. Die Publikationen richten sich sowohl an in Kanzleien tätige Anwälte und Steuerberater als auch an Juristen und Steuerexperten in Unternehmen sowie in der Verwaltung und an Gerichten. Ebenso im Fokus steht dabei der juristische und steuerberatende Nachwuchs.

Die Zeitschrift JUVE Rechtsmarkt berichtet monatlich über den Markt für Rechtsberatung von Unternehmen.

Weitere Publikationen von JUVE in Deutschland:

  • JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien (die 21. Ausgabe erscheint im Herbst 2018)
  • azur-Karrieremagazin für junge Juristen (halbjährlich), plus Ausgabe azur 100 – Arbeitgeberranking für Juristen (jährlich)
  • JUVE Steuermarkt (monatlich)

Nachrichten aus dem Anwaltsmarkt, Stellenanzeigen und Onlineversionen der Bücher auch unter: www.juve.de, www.juve-steuermarkt.de und www.azur-online.de. Kostenloser wöchentlicher Newsletter zu bestellen unter: juve-newsline@juve.de

Ihr Kontakt für Rückfragen:

Eva Lienemann, Fachredakteurin/Leitung Umsatzrecherche (eva.lienemann@juve.de, Tel. 0221/913880-73)
Jörn Poppelbaum, Chefredakteur (joern.poppelbaum@juve.de, Tel. 0221/913880-96)
Jens David, Verlagspressemitteilungen (jens.david@juve.de, Tel. 0221/913880-19)

 

 

Weitere Pressemitteilungen

28.09.2017 – Kanzleien im Höhenrausch: Die großen Wirtschaftssozietäten steigern ihre Umsätze erneut auf Rekordniveau

10.04.2017 – Erstes Ranking der größten zehn Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands

13.03.2017 – JUVE Steuermarkt: Neue B2B-Publikation für Steuerexperten

29.09.2016 – Geschäftsjahr 2015/16: Rekordbilanz der 100 umsatzstärksten Sozietäten in Deutschland

22.02.2016 – Recht und Steuern: NWB Verlag erwirbt JUVE

01.02.2016 – JUVE Inhouse-Umfrage: Compliance-Fragen lassen Beratungsbedarf der Unternehmen steigen

02.11.2015 – Wirtschaftsanwaltsmarkt: Das Geschäft mit dem Risiko wächst

24.09.2015 – Kanzleikennzahlen: Die 100 umsatzstärksten Sozietäten in Deutschland

28.01.2015 – JUVE Inhouse-Umfrage: Rechtsberatungskosten für Unternehmen steigen weiter

24.09.2014 – Die JUVE Top 75 – Luft für die umsatzstärksten Kanzleien wird dünner – Verfolger erhöhen Druck auch durch Personalwachstum

17.04.2014 – JUVE-Interview: Höchster deutscher Steuerrichter kritisiert Verschärfung der Selbstanzeige

25.03.2014 – Partnerschaft – nein Danke!

24.03.2014 – Nur wenige Insolvenzrichter sind empfehlenswert

27.01.2014 – JUVE-Inhouse-Umfrage: Unternehmen erhöhen den Druck auf Anwaltskanzleien

25.09.2013 – Mittelgroße Sozietäten treiben Kanzleimarkt nach oben

24.01.2013 – JUVE-Umfrage: Gehälter der Unternehmensjuristen trotzen der Krise

25.09.2012 – Kanzleimarkt auf Allzeithoch

24.09.2012 – Österreichs Anwaltsmarkt dreht vollständig ins Plus

16.02.2011 – Die Top-Arbeitgeber für Juristen 2011: Kanzleien führen die Rankings an, Unternehmen holen auf

19.11.2010 – Integrationsdebatte adé: Für Juristen zählt der soziale Aufstieg

15.11.2010 – Der Anwaltsmarkt nach der Krise und vor strukturellen Umbrüchen: Der aktuelle Marktüberblick im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2010/2011

02.11.2010 – JUVE Awards 2010: Gleiss Lutz ist JUVE Kanzlei des Jahres

28.09.2010 – Kanzleiumsätze 2010: Spezialisten im Aufschwung

22.03.2010 – JUVE-Umfrage: Düsseldorf anerkanntestes Patentgericht Deutschlands

24.02.2010 – Gütesiegel für Arbeitgeber: Lovells ist attraktivster Arbeitgeber für Juristen – Hengeler, HVB und P+P Pöllath mit azur Awards ausgezeichnet

22.01.2010 – Clifford Chance und Hengeler Mueller sind die Lieblinge des DAX

24.11.2009 – Das JUVE Handbuch 2009/2010 ist online

30.10.2009 – Freshfields ist JUVE Kanzlei des Jahres 2009

29.09.2009 – Wirtschaftskanzleienzeigen verlangsamtes Wachstum

27.05.2009 – Journalistenpreis: Zum vierten Mal JUVE-Redakteur ausgezeichnet

07.11.2008 – Lovells ist Kanzlei des Jahres 2008

01.10.2008 – Wirtschaftskanzleien trotzen der Kreditkrise

19.02.2008 – BMW und Freshfields sind die attraktivsten Arbeitgeber für junge Juristen

01.11.2007 – Hengeler Mueller ist die JUVE Kanzlei des Jahres

27.09.2007 – Wechsel von Top-Anwalt Wollburg löst Beben aus

23.09.2007 – Wirtschaftskanzleien wachsen um über zwölf Prozent

  • Teilen