Artikel drucken
12.01.2006

Auf eigenen Wegen: Freshfields-Partnerin Bitsch gründet Arbeitsrechts-Kanzlei

Die Arbeitsrechtspartnerin Caroline Bitsch hat nach 19 Jahren Freshfields Bruckhaus Deringer zum Jahreswechsel verlassen. Die 47-Jährige gründete in Frankfurt mit vier Associates eine eigene Kanzlei unter dem Namen Justem Rechtsanwälte. Gemeinsam mit Bitsch wechselten die Freshfields-Associates Dr. Thilo Manhold und Kai Golücke. Zudem schlossen sich auch Dr. Oliver Driver-Polke von Linklaters Oppenhoff & Rädler in Berlin und Kerstin Panhorst von Lufthansa Servicegesellschaft der neuen Kanzlei an. Beide hatten Freshfields bereits im August 2004 verlassen.

„Fünfeinhalb Jahre nach der Fusion mit Freshfields und trotz des persönlichen wirtschaftlichen Erfolgs ist die Entwicklung der Kanzlei zu weit von dem entfernt, was ich mir unter einer Partnerschaft mit anderen Anwälten vorstelle“, sagte Bitsch. „Es ist nachvollziehbar, dass man in einer Transaktionskanzlei Einschränkungen im Tagesgeschäft hinnehmen muss, aber das ist nicht das, was ich mir vorstelle und wofür ich stehe.“

Nach Frankfurt hat es zum Januar auch den ehemaligen Berliner Freshfields-Arbeitsrechtspartner Dr. Walter Ahrens (44) gezogen: Er übernahm für Morgan Lewis das Ressort Arbeitsrecht. Ahrens hatte Freshfields bereits im August verlassen und zunächst als Einzelanwalt in Berlin weiter gearbeitet. (Tanja Podolski)