Ahoi Nordsee

Finanzinvestor kauft mit Allen & Overy Fischrestaurants von Willkie-Mandantin Müller

Der Molkerei-Riese Theo Müller verkauft seine Nordsee-Fischrestaurants vollständig an den Schweizer Finanzinvestor Kharis Capital, dem das Geschäft mit Schnellrestaurants nicht ganz unbekannt ist. Theo Müller kündigt an, sich auf das Molkerei-Kerngeschäft fokussieren zu wollen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Nicolaus Ascherfeld
Nicolaus Ascherfeld

Kharis bleibt mit dem Kauf der mehr als 350 Nordsee-Filialen seiner Strategie treu. Kharis kontrolliert derzeit schon über verschiedene Gesellschaften rund 550 Restaurants der Marken Burger King, Quick und O’Tacos in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Polen. Für Kharis ist es die zweite Investition in kurzer Zeit: Erst im Juni 2018 übernahm sie Anteile der französischen Kette O’Tacos.

Der Schweizer Finanzdienstleister und Investor Kharis Capital kauft die Restaurantkette über seine Tochter KC North Sea. Nordsee gehört bislang der Unternehmensgruppe Theo Müller. Einen Minderheitsanteil hielt bis vor Kurzem der ehemalige Großbäcker Kamps, dessen Gründer Heiner Kamps auch Aufsichtsratschef der Fischrestaurant-Kette ist. Kamps verkaufte seine Anteile vor der Transaktion.

Kamps erklärte den Verkauf nun damit, dass die Müller-Gruppe sich auf ihr Kerngeschäft – die Herstellung von Molkereiprodukten sowie Feinkostsalaten und Dressings – konzentrieren wolle. Schon vor zwei Jahren hatte es Spekulationen über einen möglichen Verkauf von Nordsee gegeben. Nordsee hat jährlich etwa 20 Millionen Kunden. Der Umsatz beläuft sich auf rund 350 Millionen Euro, die Kette beschäftigt insgesamt 6.000 Menschen.

Berater Kharis Capital/KC North Sea
Allen & Overy (Hamburg): Dr. Nicolaus Ascherfeld, Max Landshut (beide Federführung; Corporate/M&A), Dr. Börries Ahrens, Karel Bourgeois (Brüssel; beide Kartellrecht), Fabian Beullekens, Jacques Graas (Luxemburg), Marie-Luise von Buchwaldt (alle Corporate/M&A), Dr. Jens Matthes (Düsseldorf), Geert Glas (Brüssel; beide IP), Yves Van Pul, Vanessa Xu (beide London), Dr. Franz Bernhard Herding, Thomas Neubaum (beide Frankfurt), Dr. Ilja Baudisch (München; alle Bank- und Finanzrecht), Francois Guillaume de Liedekerke (Kapitalmarktrecht; Luxemburg); Markulf Behrendt, Sören Seidel (beide Arbeitsrecht; beide Hamburg), Dr. Alice Broichmann (Dispute Resolution; München), Dr. Christian Hilmes (Immobilienrecht); Associates: Dr. Sebastian Remberg, Dr. Stefan Witte, Louisa Graubner, Dr. Moritz Meister, An-Sofie Van Hootegem, Stéphanie Dalleur, Gabrielle De Vliegher (alle drei Brüssel; alle Corporate/M&A), Dr. Ioannis Thanos (Kartellrecht), Matthieu De Donder, Victoria Woestmann (Luxemburg; beide Corporate/M&A)¸ Anna Kräling (IP; Düsseldorf), Julie Vander Donckt (Brüssel), Elke Funken-Hötzel, Dr. David Schmidt (beide Frankfurt), Dr. Rauni Ahammer (München), Anastasiya-Evangelina Wiegand (Frankfurt; alle Bank- und Finanzrecht), Yukiko Hitzelberger-Kijima (Düsseldorf), Dr. Katharina Fischer (beide Arbeitsrecht), Dr. Marcus Grühn, Dr. Daniel Bolm (beide Immobilienrecht)
EY (Belgien): Nick van Gils (Federführung), Matthias Wesselmann (Hamburg; beide Steuern) – aus dem Markt bekannt

Georg Linde
Georg Linde

Berater Theo Müller/HK Food/Kamps
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Georg Linde, Mario Schmidt (beide Corporate), Jan Wilms (Finanzierung), Dr. Bettina Bokeloh (Steuerrecht); Associates: Daniel Zakrzewski, Dr. Stefan Bührle (beide Corporate), Christopher Clerihew (Finanzierung)
Hennerkes Kirchdörfer & Lorz (Stuttgart): Prof. Dr. Rainer Lorz – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht: Dr. Stephan Mechnig-Giordano (General Counsel), Dr. Hendrik Plath (Corporate/M&A), David Thieser (Arbeitsrecht)
Inhouse Steuern: Carsten Schmiedler (Head of Corporate Accounting & Group Taxes), Angela Maritzen (Head of Tax Germany) – aus dem Markt bekannt

Berater Ares/Rabobank
Latham & Watkins: Thomas Weitkamp (Federführung; München), Sibylle Münch (beide Bank- und Finanzrecht), Dr. Ulf Kieker (Steuerrecht); Associates: Kim Woggon (beide Frankfurt), Folko Moroni, Paulina Zulawski, Anne Kurschewitz (alle Bank- und Finanzrecht)

Hintergrund: Für die deutsche Allen & Overy-Praxis war es die erste Transaktion für Kharis Capital. Partner Ascherfeld konnte sich in einem Pitch durchsetzen. Die französischen und belgischen Allen & Overy-Corporate-Praxen haben den Investor jedoch schon öfter beraten. So war ein Allen & Overy-Team auch für Kharis tätig, als der Investor kürzlich die französische Schnellrestaurantkette O’Tacos kaufte. Aber auch personell besteht eine Beziehung zwischen Kharis und Allen & Overy: Daniel Grossmann, Gründer der Investmentgesellschaft, war zu Beginn seiner Karriere als Anwalt bei Allen & Overy im Bereich Medien, IT und IP tätig.

Müller setzte bei der Transaktion zum ersten Mal auf Willkie. Der Kontakt kam über den Aufsichtsratschef Kamps zustande, der sich von Willkie bereits in der Vergangenheit beraten ließ. Corporate-Partner Linde und der Allen & Overy-Partner Ascherfeld sind sich in jüngerer Zeit häufig am Verhandlungstisch begegnet. So etwa beim Verkauf der HSH Nordbank oder als die Hamburger Privatbank Warburg ihr gesamtes Luxemburg-Geschäft verkaufte. Neben Willkie beriet auch Hennerkes-Partner Lorz. Lorz zählt zu den vertrauten Beratern von Müller.

Die steuerliche Beratung übernahm für Kharis EY und für Theo Müller ein Inhouse-Steuerteam. Beurkundet hat die Transaktion Dr. Thomas Diehn aus dem Notariat Bergstraße. (Helena Hauser/mit Material von dpa)

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals HSH Nordbank

Allen & Overy und Noerr beraten amerikanische Krisenbank-Käufer

Deals Warburg ohne Luxemburg

Deutsche Willkie-Praxis erstmals für Genstar im Einsatz

Deals Stellenabbau

Müller saniert Feinkostsparte Homann mit Seitz und AndresPartner