Immobilien-Deal

DWS kauft mit Clifford Marienturm in Frankfurt

Der Vermögensverwalter DWS übernimmt den Frankfurter Marienturm für 830 Millionen Euro. Verkäufer ist der Asset Manager Aermont Capital.

Teilen Sie unseren Beitrag

Das Bürohochhaus im Bankenviertel hat mehr als 45.000 Quadratmeter Bürofläche auf 38 Stockwerken und ist inzwischen voll vermietet. Unter seinen Mieter sind etwa Goldman Sachs, die Bank of America und Mastercard. Das Objekt wurde vor zwei Jahren mit dem LEED-Platinum-Zertifikat prämiert, mit besonderer Auszeichnung für die Kategorien Energie- und Wassereffizienz und Innenraumqualität. Pecan Development agierte als Projektentwickler für das Objekt. 

Fabian Böhm

Käuferin ist der vom Vermögensverwalter DWS verwaltete südkoreanische Rentenfonds National Pension Service of Korea, der mit einem Vermögen von 800 Milliarden US-Dollar der drittgrößte der Welt und der größte Investor in Südkorea ist. DWS verwaltet aktuell ein Vermögen von rund 928 Milliarden Euro. Besonders Kunden aus Deutschland, Europa, Amerika und Asien vertrauen auf den Verwalter. 

Die luxemburgische Verkäuferin Aermont Capital ist ein verbundener Fonds, der sich als Asset Manager auf Immobilien und immobilienbezogene Investmentaktivitäten in Europa fokussiert. Bis heute hat Aermont eine Serie von vier paneuropäischen Investmentfonds mit Eigenkapitalzusagen in Höhe von insgesamt rund sechs Milliarden Euro aufgelegt.

Berater DWS
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Fabian Böhm (Immobilienrecht), Dr. Dominik Engl (Steuerrecht), Tobias Schulten (Finanzierung), Sascha Nolte (Corporate; Luxemburg); Associates: Anne Voigt (Immobilienrecht), Tatjana Bougargour, Dr. Dominik Rauchenberger, Ahmad Zaheri (alle Immobilienrecht), Natalie Hemberger (Corporate/M&A), Leonie Gebauer (Steuerrecht), Philippe Sadler (Corporate; Luxemburg)
Inhouse Recht (Frankfurt): Henning Hollwitz (Associate General Counsel)

Carsten Loll

Berater Aermont Capital
Linklaters (München): Dr. Carsten Loll (Federführung), Dr. Carsten Grave (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: Katharina Schwob, Barbara Rybka, Henriette Hosemann, Sebastian von Hornung (alle Immobilienrecht), Roman Seifert (Kartellrecht; Düsseldorf), Dr. Alexander Zitzl (Steuerrecht)
CMS Hasche Sigle (Frankfurt): Dr. Thomas Link (Steuerrecht) 

Notar
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Friedrich Heilmann

Hintergrund: Alle Beratenden sind aus dem Markt bekannt.

Der Vermögensverwalter DWS vertraut regelmäßig auf Clifford Chance. Für Clifford-Partner Böhm ist DWS eine der ältesten Mandatsbeziehungen. Steuerliche Themen hat die Kanzlei intern mit Clifford-Partner Engl abgedeckt. Hinzu kam ein Team aus Luxemburg.

Wie die Beziehung zwischen DWS und Clifford währt auch die zwischen Aermont Capital und Linklaters schon länger. Zuletzt hat Linklaters-Partner Loll mit seinem Team etwa auch den Verkauf des Marienforum an Generali für Aermont Capital beraten. Darüber hinaus ist die Kanzlei für den Asset Manager in der Beratung von luxemburgischen Fonds gesetzt. Die steuerliche Beratung mit Transaktionsbezug übernahm auf Verkäuferseite der Managing Associate Zitzl. Für die steuerliche Strukturierung wurde der erfahrene CMS-Partner Link hinzugezogen.

Copyright Teaserbild: Klaus Helbig; Pecan Development GmbH

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Krebstherapie

Radioonkologienetzwerk geht an Clifford-Mandantin DWS